Metropol vor Finale um Hauptrunde

Foto: Gerhard Schypulla

Im Kampf um den Einzug in die Hauptrunde der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) kommt es in der Nordwest-Gruppe am kommenden Sonntag zu einem echten Finale um den dritten und letzten Platz. Die Metropol Baskets Ruhr feierten am vorletzten Vorrundenspieltag beim Schlusslicht Carbon Baskets in Bochum einen 90:34 (47:23)-Kantersieg. Gleichzeitig gewann die Baskets Akademie Vechta/Münster mit 79:73 gegen Paderborn. Am Sonntag in Essen muss das Kooperationsteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen nun seinen dritten Gruppenplatz gegen Verfolger Vechta/Münster verteidigen.

In der Bochumer Rundsporthalle hatten die Metropol Baskets Ruhr nur in den ersten 5 Spielminuten (4:5) und zum Start des zweiten Viertels, als die Carbon Baskets auf 20:25 verkürzten, Probleme mit dem ersatzgeschwächt angetretenen Gastgeber. In allen anderen Phasen der Begegnung war der sieglose Tabellenletzte gegen den Tabellendritten chancenlos. 24:12, 23:11, 22:6 und 21:5 gingen die Spielabschnitte an die Schützlinge von Razvan Munteanu (Essen) und Pit Lüschper (Recklinghausen).

Bei den Metropol Baskets beginnt nun die Vorbereitung auf das „Finale“ gegen Vechta/Münster. Das Hinspiel hatten die Ruhrgebietler noch mit 84:80 nach Verlängerung gewonnen.

Metropol Baskets: Felipe Galvez Braatz (10 / 1 Dreier), Alexander Winck (14, 10 Steals), Valentin Bredeck (2), David Verhülsdonk (16 / 2 Dreier), Johannes Sundheim (4), Sebastian Nowik, Philipp von Quenaudon (3 / 1 Dreier), Moritz Rieken (7 / 1 Dreier, 9 Rebounds), Luis Führer, Jason Fabek (2), Kilian Stahlhut (13), Finn Fleute (19, 10 Rebounds).