Metropol Ruhr empfängt Bonn

Nach der Osterpause biegt die Relegationsrunde zur Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) auf die Zielgerade ein. Vier Spieltage stehen noch auf dem Plan, dann steht spätestens fest, wer auch in der kommenden Saison sicher in der U16-Bundesliga spielen darf. In Gruppe 2 kommt es am Sonntag um 14 Uhr in der Sporthalle des Helmholtz-Gymnasiums zum Duell des Tabellendritten Metropol Baskets Ruhr mit dem Spitzenreiter Team Bonn/Rhöndorf.

Das Hinspiel im Telekom-Dome hatten lange Zeit die Gäste dominiert, ehe im Schlussviertel das Kombinationsteam von Rhöndorfer TV und Telekom Baskets Bonn mit einem 22:11 das Match noch drehte und mit 68:62 gewann. Nur zu gerne würde sich das Kooperationsteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen für diese Niederlage revanchieren. Es wäre ein weiterer Schritt Richtung Klassenerhalt.

Zudem gehen die Schützlinge von Razvan Munteanu und Pit Lüschper mit großem Selbstbewusstsein in die Begegnung. Dieses resultiert aus dem 86:64-Auswärtssieg bei den Düsseldorf Giants Junior Team, insbesondere der Art und Weise des Zustandekommens. Chancenlos sind die Metropol Baskets also nicht, auch wenn Akteure wie Jona Thiel, Tim Kahlscheuer, Sam Nauroth, Silas Engel, Andreas Gavalas und Marc Klesper nur schwer komplett auszuschalten sind.