„Men In Blue“ starten in die neue Mission

Harte Jungs: Die „Men In Blue“ der Assindia Cardinals stehen kurz vor dem Saisonstart
Harte Jungs: Die „Men In Blue“ der Assindia Cardinals stehen kurz vor dem Saisonstart
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Assindia Cardinals gelten für die neue Saison als Mitfavorit auf den Aufstieg. Am Sonntag kommt Zweitligist Bonn nach Essen zum ersten Testspiel.

Nach und nach wächst bei den Drittliga-Footballern der Assindia Cardinals die Vorfreude auf die kommende Saison. Los geht’s für die „Men In Blue“ am 19. April mit dem Auswärtsspiel bei den Langenfeld Longhorns. Und damit die Essener vorab schon mal den Ernstfall proben, empfangen sie am kommenden Sonntag (12. April, 15 Uhr, Am Hallo) den Zweitligisten Bonner Gamecocks zu einem Test.

„Die Eindrücke in der Vorbereitung waren wirklich gut, aber was heißt das letztlich schon“, sagt Wilfried Ziegler. Der Cardinals-Präsident weiß, dass jede Partie erst einmal gespielt werden muss und Understatement im Sport keine schlechte Eigenschaft ist. Vorzeitige und vielleicht auch übertriebene Hoffnungen, dass es in diesem Jahr mit dem Aufstieg klappen könnte, möchte Ziegler nicht wecken.

Hochkarätige Verstärkung

Dennoch glaubt der Ober-Cardinal, dass seine Mannschaft zu den vermeintlich drei stärksten in der Regionalliga West gehören dürfte. Remscheid, Aachen und Solingen, so wird vermutet, stellen die Qualitativ etwas schwächeren Teams. Troisdorf, Langenfeld und Essen die wohl stärkeren. „Doch letztlich“, so Ziegler, „wird sich erst im Laufe der Saison herauskristallisieren, wer echte Chancen im Rennen um die Meisterschaft besitzt.“

Schlechter geworden sind die Aussichten der Essener dem Vernehmen nach jedoch nicht. Gerade die Defensive, schon in der Vergangenheit das große Plus der „Men In Blue“, hat weitere Verstärkung erhalten. In Pascal Hohenberg (Defense-Line) vom Deutschen Meister aus Braunschweig und Simon Baumeister (Defense-End) vom Erstligisten aus Düsseldorf haben sich sogar zwei nationale Spitzenspieler den Cardinals angeschlossen.

„Unsere Defense ist von der Papierform her tatsächlich exzellent besetzt“, meint Ziegler. Und sollten die Leistungsträger in der Verteidigung verletzungsfrei bleiben, dann dürften die gegnerischen Angreifer nur sehr selten den Weg in die Essener Endzone finden.

In der Offensive der Cardinals bleibt zudem vieles beim Alten. Auch künftig wird Quarterback Fabian Schorn die Angriffsreihe dirigieren.

Cardinals setzen auf Nachwuchs

Darüber hinaus profitieren die Cardinals mittlerweile sehr von ihrer exzellenten Nachwuchsarbeit, die auch diesmal wieder einige Talente in die erste Mannschaft spült. „Dass wir vor einigen Jahren damit begonnen haben, massiv auf die Ausbildung junger Spieler zu setzen, zahlt sich mittlerweile aus“, freut sich Wilfried Ziegler.

Mehr und mehr Zulauf

Die Nachfrage in der Jugendabteilung des Vereins ist ungebrochen. „Wir werden quasi überrannt“, berichtet Ziegler. Daher sei die Mitgliederzahl schon auf weit über 400 angewachsen, Tendenz weiter steigend. Geht es so weiter, dann knacken die Cardinals schon bald die 500er-Marke. Das wäre ein Erfolg abseits des Rasens, dem auch gerne viele sportliche Siege folgen dürfen.