Krayer Fans marschieren zu Fuß zum Derby nach Wattenscheid

Die Krayer besiegten Wattenscheid 09 im Hinspiel mit 2:1. Eric Yahkem (l.) und Ömer Akman gegen den Wattenscheider fatlum Zaskoku.
Die Krayer besiegten Wattenscheid 09 im Hinspiel mit 2:1. Eric Yahkem (l.) und Ömer Akman gegen den Wattenscheider fatlum Zaskoku.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Am kommenden Samstag (14 Uhr, Lorheidestadion) empfängt die SG Wattenscheid 09 den FC Kray zu einem ganz besonderen Derby in der Fußball-Regionalliga. Neben der geografischen Nähe zwischen Wattenscheid und Kray liegen beide Teams auch in der Tabelle nah beieinander.

Am kommenden Samstag (14 Uhr, Lohrheidestadion) empfängt die SG Wattenscheid 09 den FC Kray zu einem ganz besonderen Derby in der Fußball-Regionalliga. Neben der geografischen Nähe zwischen Wattenscheid und Kray liegen beide Teams auch in der Tabelle nah beieinander. Sowohl die Krayer als auch die Wattenscheider haben 19 Punkte auf dem Konto und stehen damit auf den ersten beiden Nichtabstiegsplätzen.

Der Gewinner dieses Nachbarschaftsduells könnte sich erstmal ein wenig Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen. Also kein unwichtiges Spiel. Um die Brisanz dieser Begegnung ist sich auch FCK-Trainer Michael Lorenz bewusst: „Uns wird nichts geschenkt. Wir bleiben die Amateure, haben Bock auf jedes Spiel und werden wieder gemeinsam mit unseren Anhängern alles investieren, um erfolgreich zu sein. Wir sind bereit.“ Bereit sind, neben dem ehrgeizigen Coach, fast alle Krayer Spieler. Lediglich Philipp Gödde muss wegen einer Gelbsperre zuschauen.

Das Hinspiel konnten die Krayer für sich entscheiden. Durch die Tore von Vincent Wagner und Kevin Kehrmann reichte es zu einem knappen 2:1 (1:1)-Heimsieg.

Da Wattenscheid förmlich nur einen Fußmarsch von Kray entfernt ist (knapp drei Kilometer), haben sich die Anhänger des Essener Klubs zu genau diesem verabredet. Los geht es am Samstag um 11.30 Uhr vom Krayer Volksgarten aus.