Leichtathletik-Talent Remo Cagliesi will noch hoch hinaus

Als Handballer hat Remo Cagliesi angefangen, nun ist er als Hochspringer erfolgreich.
Als Handballer hat Remo Cagliesi angefangen, nun ist er als Hochspringer erfolgreich.
Foto: Foto: Georg Lukas
Was wir bereits wissen
Remo Cagliesi ist Leichtathlet und ist zweifelsfrei ein großes Talent in dieser Disziplin. Aber der junge Mann vom TLV Germania Überruhr beherrscht zwei Sportarten besonders gut.

Remo Cagliesi ist Leichtathlet und ist zweifelsfrei ein großes Talent in dieser Disziplin. Aber der junge Mann vom TLV Germania Überruhr beherrscht zwei Sportarten besonders gut. Als Landeskadermitglied des Deutschen Handballbundes hütete der erst 16-Jährige erfolgreich das Tor der C/B Jugend-Auswahl. Er verhinderte Tore für die Vereine TV Ratingen und SG Ratingen, landete als Keeper auch schon selbst den einen oder anderen Treffer. Doch Handball war gestern. „Irgendwann fehlte mir die Lust für diese schnelle Sportart“, erinnert sich Remo Cagliesi, der sich eigens für den Fototermin zwar nicht mehr ins Tor stellte, sondern einfach mal oben drauf setzte.

Über Facebook erfuhr Überruhrs Leichtathletiktrainer Tim Husel von Remos Entschluss, seine sportliche Karriere zu beenden, und reagierte. „Ich kannte Remo von einem Lehrgang im Herbst 2012“, erinnert sich Husel. „Ich setzte mich mit ihm in Verbindung und teilte ihm mit, dass ich es angesichts seines riesigen Talents bedauern würde, wenn er mit dem Sport aufhören würde.“

Der Mathematiklehrer und Remo Cagliesi hielten Kontakt miteinander: „Bereits im Frühjahr 2013 konnte ich Remo überzeugen, seine sportliche Laufbahn in Überruhr in der Leichtathletik fortzusetzen“, erzählt Tim Husel.

Heute startet Remo Cagliesi für die TLV Germania Überruhr, besucht mittlerweile das Gymnasium Überruhr und springt locker nach nur einem halben Jahr Training im „Dick Fosbury“ Stil fast über die Höhe eines Handballtores. Die Oberkante des Torbalkens beträgt 2,10 Meter. Die Unterkante genau 2,00 Meter. Irgendwo dazwischen hat Remo Cagliesi nun seine neue Herausforderung gefunden.

2,04 Meter war seine Hochsprung-Bestleistung im vergangenen Jahr. 2,08 Meter verlangt der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) als Qualifikationsnorm für die Teilnahme an der U18 Weltmeisterschaften Mitte Juli 2015 in Kolumbien. Und zu diesen Titelkämpfen der Weltbesten im Südwesten von Kolumbiens möchte der Ausnahme-Athlet unbedingt hin. Auch aus Interesse an dem Land. Reiseführer berichten, dass Kolumbiens Hauptstadt Cali der Inbegriff der Straßen- und Tanzfeste ist. 2013 war Cali bereits Austragungsort der World Games.

Doch bis Remo Cagliesi sich das Nationaltrikot des DLV überziehen darf, fehlen ihm halt genau noch diese vier Zentimeter. Mit den übersprungenen 2,04 Meter aus dem Vorjahr hat er zwar die internationalen Qualifikationsnorm erfüllt, doch der DLV will mehr und hat weitere Zentimeter drauf gepackt. Und da gibt es keine Kompromisse: Nur wer von Deutschlands Nachwuchsspringern vor den U18 Weltmeisterschaften 2,08 Meter überspringt, der darf im Sommer mit dem Nationaltrikot im Gepäck nach Kolumbien fliegen. DLV Hoffnungsträger sind hier der Rosenheimer Cucus Mihota und Remo Cagliesi.

Vergangenes Wochenende meisterte der Essener beim Hallen-Meeting in Unna nach 210 Minuten die 2,02 Meter und gewann diesen spannenden Wettbewerb.

Am kommenden Wochenende startet Remo Cagliesi als großer Favorit bei den Westdeutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund. Hallenleistungen zählen allerdings wegen des sogenannten Schwingbodens nicht für bei der Normerfüllung. Daher setzt Trainer Tim Husel schon jetzt alles auf die Vorbereitungen für die Freiluftsaison.

„Remo hat ein enormes Leistungspotenzial“, ist Husel überzeugt. Und sein Schützling ist entschlossen, dieses Potenzial auszuschöpfen. „Ich bin schon jetzt sehr motiviert und freue mich auf die ersten Freiluftwettkämpfe. Ich will die 2,08 Meter unbedingt überspringen.“ Das wäre dann nur noch zwei Zentimeter unter der Oberkante eines Handballtors und der „Freiflugschein“ zur WM nach Kolumbien.

Als Handballtorwart war für den erst 16jährigen Überruher er Raum unter dem zwei Meter hohen Torbalken von Bedeutung. Remo musste Gegentore verhindern.