Kettwig hat gegen Ratingen alles im Griff

Der TV Kettwig besiegt den Turnverein Ratingen mit 37:30. Auf dem Foto: Simon Krämer und Christian Pottkämper (TVR) gegen Jan Kaesler (KTV).
Der TV Kettwig besiegt den Turnverein Ratingen mit 37:30. Auf dem Foto: Simon Krämer und Christian Pottkämper (TVR) gegen Jan Kaesler (KTV).
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
TVK siegt klar, SG Überruhr verliert knapp gegen den Favoriten aus Mettmann.

Kettwig 70 – TV Ratingen 37:30 (14:8). Auch ohne den verletzten Abwehrorganisator Daniel Kaiser hatten die Kettwiger die Ratinger Offensive klar im Griff. Mit dem schnellen 6:0 legte das Team von Trainer Tim Westheider den Grundstein für die deutliche Pausenführung. Nach dem Wechsel fanden die Gäste schneller ihren Rhythmus und verkürzten. TVK bekam den Tabellensiebten jedoch wieder in den Griff und setzte sich vorentscheidend auf 20:13 ab. Ein Sonderlob des Trainers verdienten sich Kai Mühlenhoff und Florian Kundt: „Beide machten sehr wenig Fehler, spielten hoch konzentriert und clever.“

Tore Kettwig: Mühlenhoff (10), Kaesler (6), Schwartz, Brix (je 5), Bing, Stempel (je 3), Orlowski (2), Pfeiffer, Röckmann, Simon.

Mettmann Sport – SG Überruhr 30:29 (15:14). Das ersatzgeschwächte Team brachte den hohen Favoriten mit Meisterschaftsambitionen an den Rand einer Niederlage. „Wir haben konzentriert gespielt und das Geforderte gut umgesetzt. Leider ist uns durch unglückliche Situationen in den letzten Minuten der Faden verloren gegangen“, so Trainer Sebastian Vogel. Neben der unglücklichen Niederlage waren die beiden roten Karten weitere Wermutstropfen für Gäste. Nachdem sich Pascal Druschke nach 33 Minuten seine dritte Zeitstrafe einhandelte, sah der starke Florian Lepper in der Schlussminute wegen angeblichen Ballwegwerfens „rot“.

Tore: Lepper (15), Eller, Wrobel (je 4), Birkenstock (2), Hahne, Vogt, Batz, Reinhardt.