Kettwig benötigt Pausenpredigt

Der ETB Schwarz Weiß Essen unterliegt dem Kettwiger TV mit 27:29. Auf dem Foto: Sven Parr und Janis Moeller (KTV) gegen Lars Dressler (ETB).
Der ETB Schwarz Weiß Essen unterliegt dem Kettwiger TV mit 27:29. Auf dem Foto: Sven Parr und Janis Moeller (KTV) gegen Lars Dressler (ETB).
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Schlusslicht Wermelskirchen wehrt sich beim 24:30 lange. Kettwig II behält im Landesliga-Derby beim ETB knapp die Oberhand

Verbandsliga

TuS Wermelskirchen – Kettwig 70 24:30 (12:11). Das Team von Trainer Tim Westheider startete konzentriert, setzte mit der schnellen 6:1-Führung ein erstes Ausrufezeichen, schaltete jedoch nach dem 7:2 einen Gang zurück. Die abstiegsbedrohten Gastgeber fanden ins Spiel zurück, erzielten vier Tore in Serie und drehten nach einem 8:11-Rückstand bis zum Wechsel das Ergebnis.

Die „Pausenpredigt“ von Westheider zeigte Wirkung. Kettwig glich aus, ging mit 14:12 in Führung, konnte sich zunächst jedoch nicht entscheidend absetzen. Mitte der zweiten Halbzeit war jedoch der Bann gebrochen. Nach dem 17:15 baute Wermelskirchen stark ab und war beim 17:26 geschlagen.

Tore K70: Brix (7), Schwartz (5), Mühlenhoff, Bing, Käsler, Orlowski (je 3), Stempel, Simon (je 2), Kaiser, Parr.

TuS Lintorf – SG Überruhr 28:21 (13:11). Drei Niederlagen in den letzten vier Spielen sprechen für ein Überruhrer Formtief. „Wir haben in der 20. Minute aufgehört, Handball zu spielen“, so ein ratloser Coach Sebastian Vogel, der während der Partie immer wieder mit der Chancenverwertung haderte. So war es Jakubiak im Tor der Lintorfer, der ab dem 13:13 (36. Min) den Ratinger Kasten zunagelte. Bis zur 51. Minute gelang den Überruhrern lediglich ein Treffer, was für die Verbandsliga nicht reicht. Knapp zehn Minuten vor Schluss lagen die Gäste aus Essen mit 22:14 zurück, ehe auch die Lintorfer Abwehrreihe zu schwächeln begann und der SGÜ eine Ergebniskosmetik ermöglichte.

Tore SGÜ: Batz, P. Sieberin (je 5), Lepper (4), Wrobel, Gregory (je 2), Reinhardt, Birkenstock, Hebmüller

Landesliga

ETB – Kettwig 70 II 27:29 (13:15). Während die Erfolgsserie des ETB nach vier Siegen zu Ende ging, sicherte sich die Kettwiger Zweitvertretung wertvolle Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Das Derby verlief über weite Strecken bei wechselnder Führung ausgeglichen. Nach der Pause setzten sich die Gäste von 18:17 durch einen 4:0-Lauf auf 22:17 ab und verwalteten über 26:21und 28:24 den Vorsprung. „Wir haben keinen Zugriff auf den Gegner gehabt und konnten nicht an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen“, stellte ETB-Trainer Michael Köberle die Frage nach der richtigen Einstellung.

Tore ETB: Fuchs (6), Dressler (4), Ramming, Rüschhoff, Schneider (je 3), Dambeck, Kölbel, Fiederling (je 2), Offermann, Kuth; K70: Möller, Stephan (je 5), Parr (4), Waletzki, Bach, Scheid (je 3), R. Schinke, S. Schinke, Pfeiffer (je 2.

SG Überruhr II – HSG Jahn/ West Düsseldorf 29:24 (11:13). Erster Saisonsieg zum Rückrundenstart für die SGÜ. Gestützt auf einen starken Torwart Markus Sommerfeld glichen die Gastgeber erstmals zum 15:15 aus und setzten sich auf 24:21 ab. Im Gegensatz zur Hinrunde brachen die Überruhrer auch beim 24:23 nicht ein und bauten den Vorsprung wieder auf 26:23 vorentscheidend aus.

Tore: Hellmich (7), Seidensticker (5), Schamberg, Lemansky, Schäfers (je 4), Gutsmann (2), Kürten, Siepmann, Hendricks.