Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Spieler-Verabschiedung

Kapitän Brauer geht von Bord

20.05.2012 | 21:17 Uhr
Regionalliga, Rot-Weiss Essen - Fortuna Koeln 1:1Wechselt von Rot Weiss Essen zu Aachen: Kapitaen Timo Brauer.Michael Gohl / WAZ FotoPool

Zeit, Abschied zu nehmen. Die Inszenierung der RWE-Fans am Samstag war gigantisch. Vor dem Anpfiff zum letzte Pflichtspiel im Georg-Melches-Stadions wurden auf Ost - und Nordtribüne überdimensionale Tücher entrollt, die die Ränge völlig für einige Minuten völlig bedeckten. Vom Rasen bis unters Dach. Eine eindrucksvolle Demonstration. Hier prangten: „Heimat, Mythos, Erinnerung“, dort ein Abbild des Vereinsgründers und Machers Georg-Melches. Auf der Haupttribüne: Ein Fahnenmeer in Rot und Weiß. „Bilder sagen mehr als 1000 Worte. Tschüss Georg-Melches-Stadion.“

Das kam an. Selbst der bekanntgegebene Wechsel von Kapitän Timo Brauer zum Drittligisten Alemannia Aachen wurde gelassen hingenommen. Zuvor wurden Julian Dusy, Cedric Vennemann, Adrian Schneider und Leon Enzmann in Ehren und mit höflichen Applaus entlassen. Glückwünsche, Umarmungen mit den Spielern, mit Trainer und allen, die so auf dem Rasen standen. Als aber Brauer von RWE-Chef Michael Welling aufgerufen wird, versagt für Momente das Stadionmikro. Diesen Abgang muss RWE erst einmal verkraften, und Brauer wirbt um Verständnis für seine Entscheidung. „Rot-Weiss habe ich alles zu verdanken, ich wohne in Essen und mein Herz hängt an diesem Verein. Aber sportlich habe ich mit diesem Wechsel den nächste Schritt getan. Und es muss ja nicht das letzte Kapitel RWE für mich sein.“

Ehrenrunde im RWE-Stadion
RWE - das letzte Spiel

„Mit Timo sind wir aufgestiegen und haben zweimal den Verbandspokal gewonnen“, sagt Trainer Wrobel. Er lobte dessen Vorbildfunktion und erkennt auch Positives in dem Wechsel: „Man sieht, Spieler können sich hier in Essen entwickeln und haben eine Perspektive.“

Rolf Hantel



Kommentare
21.05.2012
18:42
Kapitän Brauer geht von Bord
von moin-moin | #1

Daß Brauer sich verbessern will ist verständlich, ob er aber für die 3. Liga schon reif ist, wird man sehen!
Bei RWE hätte er, nach meiner Meinung, noch ein Jahr anhängen sollen, in Aachen stellt man hohe Erwartungen an den jungen Mann! Man wird auch gern schnell "verheizt"!

Aus dem Ressort
RWE trifft im Pokal-Halbfinale auf den FC Kray
Pokal-Nachlese
Rot-Weiss Essen hat sich bei der Konkurrenz eine Menge Respekt erarbeitet in den vergangenen Wochen. Zurecht, muss man sagen, denn eine riesige Erfolgswelle hat sie an die Tabellenspitze der Fußball-Regionalliga gespült. Und im Verbandspokal sind die Essener ebenfalls noch im Rennen.
Dorothea Brandt fährt zur Weltmeisterschaft nach Katar
Schwimmen
Auf Dorothea Brandt war Verlass - wie so oft. Die deutsche Ausnahmeschwimmerin von der SG Essen verteidigte bei den Deutschen Meisterschaften auf der Kurzbahn in Wuppertal ihren Titel über die 50 Meter Brust und lässt mit ihrer Zeit von 24,06 Sekunden auch die internationale Konkurrenz aufhorchen.
VVH feiert den ersten Sieg
Volleyball
Der Knoten ist geplatzt: Die Zweitliga-Volleyballer des VV Humann haben im siebten Spiel den ersten Sieg der laufenden Saison gefeiert und mit dem 3:0-Erfolg gegen den USC Braunschweig zugleich die Abstiegsplätze verlassen.
Kray folgt RWE ins Halbfinale
Niederrhein-Pokal
Der FC Kray steht im Halbfinale des Niederrhein-Pokals: Der Regionalliga-Aufsteiger feierte einen 5:4-Sieg beim Oberligisten SSVg Velbert – nach Elfmeterschießen.
Tusem auf dem richtigen Weg
Handball
Handball-Zweitligist Tusem hat sich mit dem 31:22-Sieg über Baunatal näher an das rettende Ufer der Liga gespielt. Das Fundament für dieses Erfolgserlebnis war die Abwehr, Trainer Mark Dragunski war entsprechend zufrieden.
Umfrage RWE
Rot-Weiss Essen befindet sich im Höhenflug. Was glauben Sie, wie verläuft die Saison für RWE?

Rot-Weiss Essen befindet sich im Höhenflug. Was glauben Sie, wie verläuft die Saison für RWE?

 
Fotos und Videos
RWE steht im Halbfinale
Bildgalerie
Regionalliga
Deutsche Altstars gegen Spanien
Bildgalerie
Jahrhundertspiel