Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Kanu

Kanu-Weltcup: Drei KGE-Asse im Finale

25.05.2012 | 20:03 Uhr
Funktionen
Kanu-Weltcup: Drei KGE-Asse im Finale

Die erste Hürde ist genommen: Die Vorläufe und die richtungsweisenden Halbfinals über 1000m sind überstanden. Tomasz Wylenzek und sein Partner Stefan Holtz (Leipzig) im Zweierkanadier sowie Max Hoff und Torben Fröse im Einerkajak stehen beim Duisburger Weltcup im Finale. Und hier geht es nun heute morgen nicht nur um eine Weltcup-Punkte und Medaillen, sondern vorrangig um die Olympiaqualifikation.


Die erste Hürde ist genommen: Die Vorläufe und die richtungsweisenden Halbfinals über 1000m sind überstanden. Tomasz Wylenzek und sein Partner Stefan Holtz (Leipzig) im Zweierkanadier sowie Max Hoff und Torben Fröse im Einerkajak stehen beim Duisburger Weltcup im Finale. Und hier geht es nun heute morgen nicht nur um eine Weltcup-Punkte und Medaillen, sondern vorrangig um die Olympiaqualifikation.

Da steht aus Essener Sicht als erstes das Einer-Finale an, in das sich am Freitag Max Hoff als Sieger seines Halbfinals gefahren hat. Und auch Torben Fröse steht im Feld der besten neun. Mit einem zweiten Platz in seinem Halbfinale hinter dem kanadischen Weltmeister Adam van Koeveden zog er in das hochkarätig besetzte A-Finale ein. Neben den beiden Deutschen dürften speziell Eirik Veraas Larsen (Norwegen), der Olympiasieger von Peking Tim Brabants (Großbritannien) und vor allem Weltmeister Adam van Koeverden, der Sieger von Posen, für ein Top-Finale sorgen.

Nur wenig wird es nochmals so richtig spannend zugehen, wenn im 1000m-Zweiercanadier zwei Boote des Deutschen Kanu-Verbandes aufeinander treffen, die beide die Olympianorm knacken wollen. Denn sowohl Tomasz Wylenzek mit Stefan Holtz wie auch die Potsdamer Konkurrenz mit Kurt Kuschela und Peter Kretschmer haben sich Siegen in ihren Vorläufen ohne Umweg ins Finale gefahren. Zwei nationale Ausscheidungsrennen hat die Essen-Leipziger Kombination klar für sich entschieden, in Posen lag das Potsdamer Duo knapp vorn. Und zum Abschluss der 1000m-Finals geht noch einmal Max Hoff mit dem Vierer ins Rennen. Das Großboot wurde noch einmal umgesetzt; Max Hoff macht nun von Position zwei aus richtig Druck.

Am Nachmittag beginnt für Sprinter Jonas Ems die Regatta im 200m-Zweier mit Ronald Rauhe (Potsdam).

Ute Freise

Kommentare
Aus dem Ressort
ETB krönt das Jahr 2014
Basketball
Die ETB Wohnbau Baskets sind zurück in der Erfolgsspur: Der Basketball-Zweitligist (Pro A) feierte gegen Jena einen hart umkämpften 103:98-Sieg und...
Tusem Essen muss Pleite in Bittenfeld möglichst schnell vergessen
Nachlese
Die Hinrunde in der 2.Handball-Bundesliga ist beendet, und Tusem Essen hat noch einmal ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Allerdings nicht für die...
Der letzte RWE-Trainer in der Bundesliga wird 70
Hermann Erlhoff
Hermann Erlhoff war in den goldenen 70er Fußballjahren erst als Abwehrspieler, später als Coach an der Hafenstraße tätig. Heute wird er 70 Jahre alt.
Moskitos bezwingen Herne auch ein drittes Mal
Eishockey
Die Essener drehen einen 0:2-Rückstand und feiern am Westbahnhof einen 3:2-Sieg nach Penaltyschießen
Bad Driburg war für den Tusem kein Prüfstein mehr
Tischtennis
Der klare 6:1-Sieg der Essenerinnen rundete ein herausragendes Jahr würdig ab.
Fotos und Videos