In Eppingen hat SFK nur kleine Chance

In der Schach-Bundesliga reisen die abstiegsbedrohten Sportfreunde Katernberg an diesem Wochenende nach Eppingen, wo sie neben den Gastgebern auf den deutschen Meister Baden-Baden treffen. Auf Punkte hofft Mannschaftsführer Ulrich Geilmann dabei nur im Samstagsspiel gegen Eppingen: Die Gastgeber mussten ihren Etat zu dieser Saison etwas abspecken und rangieren aktuell mit 8:10 Punkten nur zwei Plätze vor den Katernbergern.

Zuletzt verloren sie die Kämpfe gegen Bremen, Emsdetten und Schwäbisch Hall jeweils mit 3,5:4,5 Punkten denkbar knapp. Geilmann rechnet jedoch damit, dass es für seine Mannschaft gerade deshalb besonders schwer werden wird, auch nur einen Punkt nach Essen mitzunehmen: „Aus Eppinger Sicht wäre es am einfachsten, gegen Dortmund und uns mit einer besonders starken Mannschaftsaufstellung vorzeitig den Klassenerhalt zu sichern.“

SFK braucht ein „Wunder“

Im Sonntagsspiel gegen Baden Baden dürfte es für SFK nur darum gehen, die Niederlage in Grenzen zu halten: Auch ohne seine beiden Superstars Anand und Aronian, die in dieser Saison noch nicht ein mal eingesetzt wurden, führen die Badener unangefochten die Tabelle an. Zum Vergleich: Yuri Kryvoruchko, der ELO-stärkste Katernberger, würde bei Baden-Baden erst auf Rang acht auftauchen. „Um gegen diese Weltklasseauswahl zu punkten müssten schon mehrere Wunder geschehen“ bleibt Ulrich Geilmann realistisch.

Gespielt wird am Samstag ab 14 und am Sonntag ab 10 Uhr. Liveübertragung im Internet unter www.schachbundesliga.de.