Im Rückspiel wollen die Hot Rolling Bears Alba nicht wieder aus dem Sack lassen

Foto: privat

In der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga stiegen die Hot Rolling Bears Essen am vergangenen Wochenende in die Rückrunde ein und verloren trotz guter Einstellung in einem kampfbetonten Spiel beim Spitzenreiter Hannover United mit 52:63.

Und mit dieser guten Einstellung will das Team nun in das erste Heimspiel der Rückrunde gehen, am Sonntag kommt Alba Berlin um 15 Uhr in die Sporthalle an der Katzenbruchstraße.

Das Hinspiel verloren die Bears in Berlin unglücklich und knapp mit 63:69. Diese Niederlage schmerzt immer noch, deshalb sind die Spieler heiß auf dieses Rückspiel. Und mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn aus der Bundeshauptstadt würde sich das Bären-Team etwas Luft vom Tabellenende verschaffen.

Spielmacher und Topscorer Markus Pungercar ist von einem Sieg überzeugt: „In Berlin hatten wir Alba schon im Sack. Im vorletzten Viertel gerieten wir durch individuelle Fehler in Rückstand, den wir leider im letzten Spielabschnitt nicht mehr aufgeholt haben. Das passiert uns nicht noch einmal. Wir sind viel besser geworden, die Mannschaftsleistung stimmt, an guten Tagen können wir jeden schlagen.“

Bis auf Flügelspieler Ahmet Dogan, der schon in Hannover leicht kränkelte, sind alle Spieler fit. Sein Einsatz ist noch fraglich. Ansonsten kann Trainer Mimoun Quali auf den kompletten Kader zurückgreifen.