Humann III doch noch geschlagen

VC Allbau Essen - SV Bielefeld 3:1. Auf dem Foto: Das Team der VC Allbau.
VC Allbau Essen - SV Bielefeld 3:1. Auf dem Foto: Das Team der VC Allbau.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Im letzten Saisonspiel kassiert der Oberliga-Spitzenreiter seine erste Niederlage. An der Meisterschaft ändert das aber nichts mehr.

Regionalliga:

VV Humann - Füchse Düsseldorf/Ratingen 3:2 (26:28, 25:20, 25:21, 23:25, 16:14).

Zunächst gaben die Gastgeber nach hoher Führung den ersten Satz noch ab, spielten dann aber unter guter Regie von Zuspieler Anton Orfgen souverän auf und gingen mit 2:1 in Führung. In den letzten beiden Durchgängen agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe, so dass die Humänner im Tiebreak zunächst einen Matchball abwehren mussten und erst dann den Sieg bejubeln durften. Dank der Niederlage von Konkurrent Mondorf schloss der VVH auf Rang drei ab.
Regionalliga Damen:

VC Allbau - PSV Bielefeld 3:1 (22:25, 25:19, 25:16, 25:22).

Zum Saisonabschluss sicherte sich der VCA einen ungefährdeten Sieg über Absteiger Bielefeld und verbesserte sich dank des Punktverlustes von Konkurrent Herne auf den vierten Platz. Zwar leisteten sich die Gastgeberinnen zu Spielbeginn noch sehr viele Fehler, die zum 0:1-Rückstand führten, doch im weiteren Spielverlauf setzte sich der Favorit dann durch. „Wenn man die enge Personalsituation bedenkt haben wir das beste aus der Saison gemacht“, zog Trainer Marcel Werzinger ein positives Fazit.
Oberliga:

VC Minden - VV Humann III 3:2 (25:22, 25:22, 15:25, 23:25, 15:11).

Am letzten Spieltag hat es den VVH doch noch erwischt. Der zuvor ungeschlagene Spitzenreiter kämpfte sich zwar nach 0:2-Rückstand wieder zurück, musste den Tiebreak dann aber den Gegnern überlassen. „Zu Spielbeginn haben wir uns ungewöhnlich viele Fehler geleistet“, gab Mannschaftssprecher Tim Mücke zu Protokoll. „Zudem haben wir im Aufschlag und im Anfrigg nicht so viel Druck wie sonst gemacht.“
Oberliga Damen:

Tusem - ATV Haltern 3:0 (25:10, 25:21, 25:16).

In der Partie beim Tusem hatte der Absteiger kaum eine Chance. Nach überlegenem ersten Durchgang stellte der ATV im Angriff zwar auf kurze Bälle um und bereitete den Gastgebern dadurch kurzzeitig Probleme, doch als der Tusem sich darauf eingestellt hatte wurde das Ergebnis auch wieder deutlich.

VV Humann IV - SG Eichen-Kreuztal 3:0 (25:10, 25:17, 25:23).

Den nötigen Zähler für den Relegationsplatz hatten die Gastgeber bereits nach wenigen Minuten verbucht, denn einen 8:0-Start münzten sie in ein 1:0-Führung um. Nachdem auch der zweite Durchgang klar an den VVH ging drehten die Essener in Satz drei einen 20:23-Rückstannd noch und blieben zum Saisonausklang ohne Satzverlust.