Humänner wollen gelungene Aufholjagd krönen

Die Humänner freuen sich über den nächsten Sieg.
Die Humänner freuen sich über den nächsten Sieg.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
VVH kann ganz ohne Druck am letzten Spieltag den FC Schüttorf 09 empfangen.

Mit einer kaum für möglich gehaltenen Serie von fünf Siegen am Stück haben die Volleyballer des VV Humann den bis vor kurzem noch akut gefährdeten Klassenerhalt in der 2. Bundesliga schon vor dem finalen Spieltag in der Tasche. Zwar weiterhin ambitioniert, aber ganz ohne jeglichen Druck empfangen die Essener daher den FC Schüttorf 09 zum Ausklang einer fast schon irrwitzigen Saison (Samstag, 19.30 Uhr, Wolfskuhle).

Mit dem zweitjüngsten Team der gesamten Liga starteten die Humänner im vergangenen Spätsommer in die Saison. Dass Lehrjahre keine Herrenjahre sind, bekamen sie schnell zu spüren. Obwohl der VVH oft ordentlich mithielt, setzte es zu Beginn sechs Pleiten am Stück.

Zwei Siege aus den folgenden drei Begegnungen unterstrichen danach zwar die Wettbewerbsfähigkeit. Doch weil die Essener anschließend gleich sieben Mal in Folge verloren, lagen die Chancen auf den Klassenerhalt nach 16 Spieltagen nur noch geringfügig über null.

Der überraschende 3:2-Erfolg in Aligse – oder war es vielleicht doch die vorausgegangene knappe 2:3-Niederlage in Solingen – bedeutete dann jedoch den Wendepunkt auf dem steinigen Weg zum Happy-End. Mit 3:0 triumphierte der VVH vor Ostern schließlich im Kellerduell beim MTV Kiel und macht den Klassenerhalt damit sogar vorzeitig klar.

„Vor einigen Wochen hätte ich mir noch gewünscht, dass wir am letzten Spieltag gegen Schüttorf weiterhin die Chance auf den Klassenerhalt und damit ein echtes Endspiel haben. Aber so ist es natürlich deutlich angenehmer“, findet Humann-Trainer Jens Bräkling, der den Glauben an sein Team nie verlor.

„Es war ein wirklich schwieriges Jahr, doch die Jungs haben über die ganze Saison hinweg eine fantastische Entwicklung genommen. Perspektivisch werden sie sehr von den Erfahrungen profitieren, die sie in den vergangenen Monaten gesammelt haben“, sagt der Trainer.

Mit einem Erfolg gegen Schüttorf und dem dann sechsten Kapitel der jüngsten Erfolgsgeschichte möchte sich der VVH in die Sommerpause verabschieden. Voller Vorfreude auf die nächste Saison – in der 2. Liga.