HRV Maashof sichert sich sechs Stadtmeister-Titel

Als guter Gastgeber glänzte der Heidhauser Reiterverein Maashof (HRV) am Pfingstwochenende ebenso wie sportlich: Der Traditionsverein aus Fischlaken richtete die 49. Essener Stadtmeisterschaften im Reiten aus. Und dabei hob sich der HRV nicht nur organisatorisch heraus. Mit 222 Punkten überzeugte er bei der Punktewertung für den besten Essener Reiterverein vor dem Reiterverein Deilmannhof Kupferdreh (82 Punkte) und dem Reiterverein Kettwig (62 Punkte).

Insgesamt nahmen Aktive aus 15 von 22 Essener Reitervereinen an den Meisterschaften teil. Passend zu den guten Leistungen „seiner Reiterinnen und Reiter“ erhielt Ludger Maas, Gründer und langjähriger Vorsitzender des HRV, aus den Händen des Kreisvorstandes Volker Wiebels und Hans Buschkühl die Goldene Verdienstnadel des Pferdesportverbandes Rheinland für über 40-jährige hausragende Verdienste um die rheinische Reiterei. Als Schirmherr der Stadtmeisterschaften schloss sich Ratsherr und Bezirksbürgermeister a. D. Hanslothar Kranz mit der Überreichung des Essener Ehrentellers den Glückwünschen an.

Insgesamt 14 Meistertitel gab es zu vergeben; sechs davon gingen an Starter des HRV Maashof. Die Kreisreiterjugend zeichnete im Rahmen der Stadtmeisterschaften zwei Jugendliche zum dritten Mal mit dem „Ride Fair Sonderpreis“ für faires Verhalten „abseits der Prüfung“ aus. Hier ging es um den fairen Umgang mit dem Sportpartner Pferd, dem Trainer und den Eltern. Bei den jungen Dressurreitern ging der Preis an Johanne Vooren und bei den Springreitern an Lea Buschkühl.