Holtwick und Semmler bei Olympia dabei

Katrin Holtwick (l.) und Ilka Semmler.
Katrin Holtwick (l.) und Ilka Semmler.
Foto: FIVB
Was wir bereits wissen
Es ist amtlich: Die Beachvolleyballerinnen Katrin Holtwick und Ilka Semmeler haben sich für die Olympischen Spiele in London qualifiziert. Beim Grand Slam in Moskau schied das Team zwar in der zweiten Winner-Runde mit einem 0:2 (11:21, 10:21) gegen die Holländerinnen Meppelink/van Gestel aus, aber für Rang neun gab es über 320 Weltranglistenpunkte und ein Preisgeld von 8000 US-Dollar, das für die dritte Top-Ten-Platzierung bei der World Tour 2012 ausgeschüttet wurden.

Es ist amtlich: Die Beachvolleyballerinnen Katrin Holtwick und Ilka Semmeler haben sich für die Olympischen Spiele in London qualifiziert. Beim Grand Slam in Moskau schied das Team zwar in der zweiten Winner-Runde mit einem 0:2 (11:21, 10:21) gegen die Holländerinnen Meppelink/van Gestel aus, aber für Rang neun gab es über 320 Weltranglistenpunkte und ein Preisgeld von 8000 US-Dollar, das für die dritte Top-Ten-Platzierung bei der World Tour 2012 ausgeschüttet wurden.

Weltranglisten-Punkte

In Moskau rutschte das Duo vom Seaside Beach Essen aufgrund der Setzliste und Wild Cards für Teams aus dem Gastgeberland auf Rang 22 und bekam es in ihrem Pool mit den Vizeweltmeisterinnen Walsh/May-Treanor (USA), den Deutschen Sara Goller und Laura Ludwig sowie Urata/Take (Japan) zu tun. „Das war eine der stärksten Gruppen in diesem Jahr”, sagte Katrin Holtwick. Beim 0:2 (15:21, 12:21) gegen die US-Girls und beim 1:2 (17:21, 21:18, 11:15) gegen das deutsche Duo war dann auch nicht viel zu holen.

Umso wichtiger war es, dass es beim 2:0 (21:17, 21:15) gegen die Japanerinnen am nächsten Tag wesentlich besser lief. In der ersten Winner-Runde behaupteten sich Holtwick/Semmler gegen die Griechinnen Arvanity/Tsiartsiani, die sie aus gemeinsamen Trainingslagern sehr gut kennen, mit 2:0 (21:23, 21:11). Bereits an diesem Montag geht es für die beiden Spielerinnen weiter nach Rom zur nächsten Turnier-Station..