Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Beachvolleyball

Holtwick und Semmler bei Olympia dabei

10.06.2012 | 21:10 Uhr
Holtwick und Semmler bei Olympia dabei
Katrin Holtwick (l.) und Ilka Semmler.

Es ist amtlich: Die Beachvolleyballerinnen Katrin Holtwick und Ilka Semmeler haben sich für die Olympischen Spiele in London qualifiziert. Beim Grand Slam in Moskau schied das Team zwar in der zweiten Winner-Runde mit einem 0:2 (11:21, 10:21) gegen die Holländerinnen Meppelink/van Gestel aus, aber für Rang neun gab es über 320 Weltranglistenpunkte und ein Preisgeld von 8000 US-Dollar, das für die dritte Top-Ten-Platzierung bei der World Tour 2012 ausgeschüttet wurden.

Es ist amtlich: Die Beachvolleyballerinnen Katrin Holtwick und Ilka Semmeler haben sich für die Olympischen Spiele in London qualifiziert. Beim Grand Slam in Moskau schied das Team zwar in der zweiten Winner-Runde mit einem 0:2 (11:21, 10:21) gegen die Holländerinnen Meppelink/van Gestel aus, aber für Rang neun gab es über 320 Weltranglistenpunkte und ein Preisgeld von 8000 US-Dollar, das für die dritte Top-Ten-Platzierung bei der World Tour 2012 ausgeschüttet wurden.

Weltranglisten-Punkte

In Moskau rutschte das Duo vom Seaside Beach Essen aufgrund der Setzliste und Wild Cards für Teams aus dem Gastgeberland auf Rang 22 und bekam es in ihrem Pool mit den Vizeweltmeisterinnen Walsh/May-Treanor (USA), den Deutschen Sara Goller und Laura Ludwig sowie Urata/Take (Japan) zu tun. „Das war eine der stärksten Gruppen in diesem Jahr”, sagte Katrin Holtwick. Beim 0:2 (15:21, 12:21) gegen die US-Girls und beim 1:2 (17:21, 21:18, 11:15) gegen das deutsche Duo war dann auch nicht viel zu holen.

Umso wichtiger war es, dass es beim 2:0 (21:17, 21:15) gegen die Japanerinnen am nächsten Tag wesentlich besser lief. In der ersten Winner-Runde behaupteten sich Holtwick/Semmler gegen die Griechinnen Arvanity/Tsiartsiani, die sie aus gemeinsamen Trainingslagern sehr gut kennen, mit 2:0 (21:23, 21:11). Bereits an diesem Montag geht es für die beiden Spielerinnen weiter nach Rom zur nächsten Turnier-Station..



Kommentare
Aus dem Ressort
Der FC Kray will gegen SG Wattenscheid 09 in Schwung bleiben
Regionalliga
Der FC Kray freut sich auf sein erstes Derby: Der Fußball-Regionalliga-Aufsteiger empfängt an diesem Freitag (19 Uhr) Wattenscheid 09 – am Uhlenkrug. Es gilt, den Schwung mitzunehmen, den die Mannschaft mit dem überraschenden Punktgewinn am zweiten Spieltag gegen Verl und dem Pokalsieg in Goch...
ESC Rellinghausen empfängt Rot-Weiss Essen
Verbandspokal
Der ESC Rellinghausen dürfte sich freuen über die Auslosung der zweiten Runde im Verbandspokal (6./7.September). Der Landesligist empfängt Rot-Weiss Essen, was natürlich ein ganz besonderes Bonbon ist.
Europameisterin Härle denkt schon an Sommerspiele in Rio
Schwimmen
Im Freiwasser über die fünf Kilometer ist Isabelle Härle von der SG Essen in Berlin Europameisterin geworden. An diesem Freitag startet sie nun im Becken über 1500 Meter Freistil. Doch dort ist sie längst nicht so erfolgreich, was sie in Hinblick auf die Olympischen Spiele 2016 in Rio möglicherweise...
Vogelheimer SV wünscht sich Ruhe nach dem Umbruch
Fussball Landesliga
Dass der Vogelheimer SV auch in der Saison 2014/15 in der Fußball-Landesliga spielt, ist keine Selbstverständlichkeit. Bewegte Zeiten liegen hinter dem Klub: Der Rückzug des Vorstandes im Mai, geplante Budget-Kürzungen, ein drohender Zerfall der Mannschaft. Nun ist der Klassenerhalt das Ziel.
Tusem verliert Pokalkrimi in Rostock nach Siebenmeterwerfen
Handball
Was für eine Spannung, was für eine Dramatik. Die Fans in der Rostocker OSPA-Arena waren elektrisiert, auch ihnen stand der Schweiß auf der Stirn. Am Ende jubelte der Gastgeber. Er hatte beim 38:37-Sieg nach Siebenmeterwerfen das Glück auf seiner Seite.
Umfrage
Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

So haben unsere Leser abgestimmt

Helmut-Rahn-Stadion
52%
Georg-Melches-Stadion
24%
RWE-Stadion
8%
Stadion Essen
10%
Den Firmennamen eines anderen Sponsoren im Stadionnamen
7%
937 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
RWE holt 1:1 in Unterzahl
Bildgalerie
Fußball
Kray bejubelt den ersten Punkt
Bildgalerie
Fußball