Helmholtz-Schüler fahren zum Bundesfinale

Die erfolgreichen Tischtennis-Talente vom Helmholtz-Gymnaisum
Die erfolgreichen Tischtennis-Talente vom Helmholtz-Gymnaisum
Foto: Privat

Für die Tischtennis-Schüler des Helmholtz-Gymnasiums heißt es in diesem Jahr schon zum vierten Mal hintereinander: Wir fahren nach Berlin!

Mit beeindruckenden Erfolgen beim Landesentscheid in Düsseldorf haben sich Nils Bode, Antoine Feld, Tom Gröschl, Niklas Schäfer, Leon Hagen, Leon Kaleitizidis und Ryan Kraus in der WK III für das Bundesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ vom 5. bis 9. Mai in der Bundeshauptstadt qualifiziert.

Nicht nur als Teilnehmer, sondern auch als Favorit für einen vorderen Platz zählen die Helmholtz-Schüler bereits seit 2012 beim weltgrößten Schulsportwettbewerb zu den festen Größen unter den sechzehn Mannschaften aus allen Bundesländern. In altersmäßig bedingt meist unterschiedlicher Besetzung gelang zweimal der Einzug ins Endspiel und Rang drei war 2013 die schlechteste Platzierung. Den großen Wurf verhinderte jedes Mal das Frankfurter Carl-von-Weinberg-Gymnasium, dem ein Leistungszentrum des Deutschen Tischtennis-Bundes angegliedert ist.

In der NRW-Finalrunde mit den besten Mannschaften aus allen fünf Regierungsbezirken war das erste Spiel gegen die Gesamtschule Marienheide mit 8:1 eine klare Angelegenheit. „Spitz auf Knopf“ verlief dann aber die Begegnung mit dem Gymnasium Overhagen, denn der 5:4-Sieg war das Ergebnis einer Energieleistung. Zwei 6:3-Erfolge in den restlichen beiden Spielen gegen das Ernst-Barlach-Gymnasium Castrop-Rauxel und das Städtische Gymnasium Gütersloh sicherten endgültig die Fahrkarte zum Bundesfinale nach Berlin.