Heisinger SV schreibt Geschichte

SG Schönebeck – Tuspo Richrath 1:3 (1:2). Nachdem die SGS in der Vorwoche den direkten Abstieg verhindert hatte, ließ sie im Hinblick auf die anstehende Qualifikationsrunde daheim gegen Richrath schon mehrere Jungjahrgänge ran. „Im ersten Abschnitt haben wir das richtig gut gemacht, nach der Pause sind wir leistungstechnisch jedoch klar abgefallen“, berichtete Trainer Ian Renken.

Tore: 0:1 (13.), 0:2 (30.), 1:2 Nico Piepenbreier (35.), 1:3 (51.).

ETB – VfB Homberg 1:0 (0:0). Der ETB schaffte mit dem knappen, aber verdienten Heimsieg den angestrebten positiven Saisonabschluss. „Das war noch mal ein richtig gutes Spiel von uns und somit ein gutes Ende einer guten Saison“, befand Trainer Giovanni Fede, nachdem der Aufstieg zwar nicht gepackt, wohl aber das selbstgesteckte Primärziel Platz drei erreicht wurde.

Tor: 1:0 Julius Vincent Späh (61.).

1. FC Bocholt – Heisinger SV 0:1 (0:0). „Damit haben wir Heisinger Vereinsgeschichte geschrieben“, jubilierte HSV-Trainer Stephan Ruhmann, nachdem seine Elf den heimstarken Vierten geschlagen und sich damit Abschlussrang fünf gesichert hatte. „Da wir Bocholt dominiert haben, geht der Sieg völlig in Ordnung“, sprach Ruhmann ferner von einem „schönen Abschied“, da er nun zwar noch die Qualifikationsrunde des Jungjahrgangs betreuen, im kommenden Jahr dann aber nur noch in der Sportlichen Leitung des Vereins und nicht mehr als C-Jugend-Trainer aktiv sein wird.

Tor: 0:1 Leon Bremer (45.).