Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Radsport: Rü-Cup

Heimspiel für Sebastian Flaskamp

05.07.2012 | 18:15 Uhr
Heimspiel für Sebastian Flaskamp
Sebastian Flaskamp (links) soll für den Lokalkolorit sorgen.Foto: Lutz von Staegmann / WAZ FotoPool

Wenn an diesem Sonntag gegen 16.45 Uhr das Eliterennen beim diesjährigen Rü-Cup angeschossen wird , soll es nicht nur temporeich zugehen, sondern auch lokalpatriotisch. Unter den 44 gemeldeten Fahrern taucht nämlich auch der Name Sebastian Flaskamp, des 28-jährigen Rüttenscheider, auf.

Wenn an diesem Sonntag gegen 16.45 Uhr das Eliterennen beim diesjährigen Rü-Cup angeschossen wird , soll es nicht nur temporeich zugehen, sondern auch lokalpatriotisch. Unter den 44 gemeldeten Fahrern taucht nämlich auch der Name Sebastian Flaskamp, des 28-jährigen Rüttenscheider, auf.

„In diesem Jahr steht erneut ein ganz erfahrener Fahrer am Start, der im Jahr 2012 zum großen Angriff geblasen hat“, heißt es in einer Pressemitteilung des Veranstalters. „Er ist ein sympathischer Typ und wird sicherlich alles versuchen, das Rennen zu gewinnen“, sagt Organisator Sven Claußmeyer über den 28-Jährigen, der mittlerweile für das Team Starbikewear fährt, der im vergangenen Jahr nicht am Start war.

Claußmeyer erwartet von Beginn an ein flottes Rennen. „Ein Einrollen wird es auf dieser Strecke nicht geben.“ Einen Alleingang von Sebastian Flaskamp auf den 37 Runden – eine Runde sind 2,1 Kilometer – wohl auch nicht. „Das Eliterennen ist gespickt mit jungen Talenten und erfahrenen Routiniers, die mit Sicherheit einen spannenden Rennverlauf garantieren“, sagt Claußmeyer. In erster Linie denkt er da an Boris Fastring und Florian Schweter vom Team EGN. Für die Jugend stehen zum Beispiel die Namen Dominik Ivo und Frank Lütters vom Matrix Racing Team.

Das Eliterennen soll der Höhepunkt eines kurzweiligen Nachmittags werden, dessen Auftakt um gegen 12 Uhr die Damen bestreiten, die erstmals auf der „Rü“ in die Pedale treten werden. 25 Pedalritterinnen haben für die 20 Runden gemeldet. Gegen 13 Uhr steigen die Junioren (34 Meldungen) in den Sattel, bevor sich gegen 14.15 Uhr das größte Feld an der Startlinie aufreihen wird. 108 Amateure haben für die 28 Runden gemeldet.

Deutlich kürzer, aber nichts desto weniger unterhaltsam für Teilnehmer und Zuschauer, ist der Kids-Cup (Start 15.15). Nach Größe in verschiedenen Klassen unterteilt, „sprinten“ Jungen und Mädchen 300 Meter die Rüttenscheider Straße hinunter – natürlich wie Sebastian Flaskamp bei den Großen mit Sturzhelm.

Anmeldungen zum „Kids Cup“ werden bei „Planet of Bikes“ bis Samstag auch telefonisch angenommen.

Dietmar Mauer



Kommentare
Aus dem Ressort
KSV Rothe Mühle ist wieder Deutscher Meister
Kanupolo
KSV Rothe Mühle hat es geschafft. Der Essener Kanupolo-Bundesligist hat bei den Deutschen Meisterschaften auf der Regattastrecke in Duisburg-Wedau seinen Titel verteidigt. Für den Klub ist es Titel Nummer elf in der Vereinsgeschichte. Aber wie immer war es ein hartes Stück Arbeit.
RWE-Kultfigur Vincent Wagner zu Gast im alten Wohnzimmer
Wagner
Vor dem Stadtderby der Fußball-Regionalliga zwischen dem FC Kray und Rot-Weiss Essen am Freitag spricht Publikumsliebling Vincent Wagner über seine Rückkehr an die Hafenstraße. „Wir sind so was von tiefenentspannt, wenn wir Freitag dort auflaufen, RWE ist der totale Favorit“, sagt er.
Herren 55 von TuS 84/10 gelingt der große Wurf
Tennis-DM
Größter Erfolg in der Vereinsgeschichte: Nach einem knappen 5:4-Finalsieg über den TC Eschborn ist das Team aus dem Essener Norden erstmals Deutscher Mannschaftsmeister.
Brüder Decker holen Stadttitel
Segeln
Beim Auftakt der Essener Segelwoche auf dem Baldeneysee. Deutsche Meisterschaft der Conger-Klasse folgt.
Nora Hansel aus Bochum ist Weltmeisterin im Paratriathlon
Sport
Nora Hansel hat sich in Edmonton in Kanada zur Weltmeisterin im Paratriathlon gekürt. Nach einer nur mäßigen Leistung in ihrer wenig geliebten Disziplin Schwimmen rollte die 24-Jährige das Feld von hinten auf. Ihr Fernziel: 2016 wird der Paratriathlon zum ersten Mal olympisch sein.
Umfrage
Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

So haben unsere Leser abgestimmt

Helmut-Rahn-Stadion
52%
Georg-Melches-Stadion
24%
RWE-Stadion
8%
Stadion Essen
10%
Den Firmennamen eines anderen Sponsoren im Stadionnamen
7%
937 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
TUSEM verkauft sich teuer
Video
Handball
MSV gegen SGS Essen
Bildgalerie
Frauenfußball
RWE und RWO spielen 4:4
Video
Derby im Video
Unentschieden im Derby RWE gegen RWO
Bildgalerie
Lokalderby