HCE verliert Derby gegen Etuf und steigt in die Oberliga ab

2.Regionalliga
HCE – Etuf 3:4 (1:1). „Wir sind froh, dass diese Seuchensaison endlich zu Ende ist“, sagt HCE-Trainer Patrick Fritsche enttäuscht. Der Gastgeber steigt in die Oberliga absteigt. „Mit neuen Kräften werden wir uns jetzt auf die Feldsaison vorbereiten.“ Der Etuf hatte die größeren Spielanteile und siegte verdient. Er ging durch Cedric Jakobi und Marian Marx mit 2:0 in Führung. Daniel Reinhardt und Janosch Pöllen glichen aus (43.). Serge Rodenbach und erneut Marx (51./57.) brachten die Gäste erneut in Front. Der Anschluss von Johannes Späker (59.) kam zu spät.
Verbandsliga
Kahlenberger HTC III –Etuf II 4:19 (2:8).
Der Etuf führt weiter die Tabelle mit drei Punkten Vorsprung vor der Kahlenberg II.
HCE II – MSV Duisburg 4:4 (2:1). Der HCE hatte die Duisburger 55 Minuten lag fest im Griff und führte mit 4:1. „In der Schlussphase wurde die Mannschaft nervös und kassierte dadurch noch den Ausgleich“, zog Betreuer Jochen Boddenberg enttäuscht Bilanz.

Tore: M. Ishorst (2), Boxberg, Ulrich.

HTC Kupferdreh - ETB II 10:8 (5:4). Während die Kupferdreher die Aufstiegsrunde verpassten, müssen die Schwarz-Weißen in die Qualifikation um den Klassenerhalt. „Wir waren dominant, hatten den besseren Start, wurden jedoch von Kupferdreh ausgekontert“, sagte der Tim Klingenberg vom ETB enttäuscht.

Tore HTC: Günnewig (4), Wurm (3), Leukel, Lukas, Rumpf; ETB: Schultheis (4), Ackermann, Klingenberg (je 2).

2. Damen-Regionalliga
Kahlenberger HTC – Etuf II 6:4 (3:2).
Durch die Niederlage landete der Etuf auf Rang drei. Ohne Trainer und nur einem Wechselspieler kamen wir nie zu unserem Kombinationsspiel“, so Eva Hansen. Kahlenberger feiert den Klassenerhalt.

Tore: Keusgen (2), Becker, Hansen.