Für den VV Humann geht es um alles oder nichts

Optimistisch:  VVH Trainer Jens Bräkling.
Optimistisch: VVH Trainer Jens Bräkling.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Im entscheidenden Duell um den Klassenerhalt müssen die Essener beim MTV Kiel bestehen.

Jetzt gilt’s: Zum wohl entscheidenden Duell um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga tritt der VV Humann an diesem Samstag (20 Uhr) beim MTV Kiel an. Als Vorletzter haben die Humänner momentan einen Punkt Vorsprung vor dem Schlusslicht. Weil im Anschluss an den direkten Vergleich nur noch ein einziger Spieltag ansteht, würden die Essener den Ligaverbleib mit einem 3:0- oder 3:1-Sieg klarmachen. Bei einer Niederlage könnten sie indes ans Tabellenende zurückfallen.

„Natürlich ist die Anspannung vor einem so wichtigen Spiel schon deutlich größer als normal, aber wir müssen versuchen, unsere Lockerheit zu bewahren“, erklärt VVH-Trainer Jens Bräkling, der sich mit dem Team bereits am Freitag auf die Reise nach Norddeutschland begeben hat. Denn auf das Fast-Finale um den Klassenerhalt wollen sich die Humänner optimal vorbereiten, wozu allerdings auch Gastgeber Kiel seinen Teil beiträgt. Denn der Widersacher hat es trotz der sportlichen Rivalität ermöglicht, dass die Essener am Samstagvormittag sogar noch eine Trainingseinheit in der Spielstätte absolvieren können.

Mit vier Siegen in Serie haben die Humänner dafür gesorgt, dass sie vor dem vorletzten Spieltag im Vergleich zu Kiel die besseren Karten im Abstiegskampf haben. „Davon, dass es so kommen würde, konnte man vor wenigen Woche nicht ausgehen“, meint Bräkling. Nun gehe es darum, die Serie zu vergolden und den Abstieg zu vermeiden.