Fünf Essener wollen sich bewähren

Am Wochenende trifft sich in der Sporthalle Haeden­kampstraße ein Großteil der hoffnungsvollsten Nachwuchstalente aus dem gesamten Westdeutschen Tischtennis-Verband. Insgesamt 144 Mädchen und Jungen wollen sich für die WTTV-Endrangliste ihrer Altersklasse qualifizieren.

Heimvorteil bei dieser knallharten Auslese haben nur fünf Essener Talente. Bereits am Samstag geht es für Felix Kleeberg und Jayson Krause (beide Tusem) darum, sich im glänzend besetzten 36er-Feld der Jungen zu bewähren, während am Sonntag bei den B-Schülerinnen und B-Schülern Emily Johann (Eintracht Frohnhausen) sowie Thomas Freydzon (Tusem) und Micheal Kalaitzidis (ESG 99/06) sich versuchen.

Bei den Ruhr Games konnte sich der Tusem-Nachwuchs einmal mehr gut in Szene setzen. Dazu zählt nicht zuletzt der dritte Platz bei den in diesem Rahmen ausgetragenen westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften der B-Schüler. Nach einem 5:5 gegen TTR Rheine verpassten Thomas Freydzon, John Wang und Tim Stapenhorst durch die knappe 4:6-Niederlage gegen Tus Sundern zwar das Endspiel, gewannen jedoch das „kleine Finale“ mit 6:3 gegen SG Erftstadt.

Im Einzelturnier der Jugendlichen belegten Felix Kleeberg (1999/2000) sowie John Wang (2001-2003, beide Tusem) jeweils den dritten Platz.