FC Kray hat noch Luft nach oben

Letztes Jahr noch in einem Team, nun Gegner: Kevin Kehrmann (links) und der Neu-Horster Benjamin Wingerter.
Letztes Jahr noch in einem Team, nun Gegner: Kevin Kehrmann (links) und der Neu-Horster Benjamin Wingerter.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Souveräner 3:0 (0:0)-Vorbereitungssieg beim Westfalenligisten SV Horst-Emscher 08. Testspieler sollen verpflichtet werden.

Fußball-Regionalligist FC Kray hat auch das zweite Testspiel der Vorbereitung auf die kommende Saison gewonnen. Nach dem Sieg gegen Bezirksligist Vogelheimer SV (9:2) am vergangenen Mittwoch, fuhren die Krayer bei Westfalenligist SV Horst-Emscher 08 einen ungefährdeten und verdienten 3:0 (0:0)-Sieg ein. Doch zu Beginn der Partie hatte der FCK Probleme. Auch bedingt durch das verspätete Eintreffen der Mannschaft, die daraufhin nur eine knappe halbe Stunde Zeit zum Aufwärmen hatte. Hinzu kam ein schwierig zu bespielender Kunstrasen.

So gehörte die erste Chance des Spiels den Gastgebern. Nach gut 18 Minuten kam SV-Stürmer Ahmet Tosun am zweiten Pfosten an den Ball, doch diesen drosch er in den Fangzaun. Eine Art Weckruf für die Gäste aus Essen, denn ab dann kamen sie besser ins Spiel. Kapitän Jörn Zimmermann hatte die erste gute Möglichkeit, doch sein Kopfball nach Flanke von Ömer Akman landete in den Armen vom Gelsenkirchener Schlussmann Cedric Scheffler. Bis zur Pause erspielte sich der Regionalligist ein Chancenplus, allerdings ohne Erfolg. So ging es torlos in die Kabinen. „In der ersten Halbzeit waren wir noch nicht zwingend genug“, urteilte Trainer Micha Skorzenski nach der Partie.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Team auf mehreren Positionen verändert. So musste unter anderem Kevin Kehrmann, der als alleinige Spitze agierte, das Feld für Xhino Kadiu räumen. Und der Grieche war es, der mit seinem ersten Ballkontakt zur Führung traf. In der 46. Spielminute verwertete Kadiu einen weiten Pass von Akman per sehenswertem Lupfer. So langsam wurde Kray sicherer und kombinationsfreudiger. Emre Yesilova hätte nach einer feinen Pass-Stafette beinahe auf 2:0 erhöht, doch sein Schuss prallte an die Latte (54.). Coach Skorzenski wechselte nochmal einige Akteure ein, so dass am Ende nur Kapitän Zimmermann durchspielte.

Die Hausherren, die am Samstag zum ersten Mal trainiert hatten, konnten dem Favoriten nicht mehr viel entgegensetzen und mussten daher zusehen, wie Ömer Erdogan (84.) und Neuzugang Kevin Steuke (85.) zum 3:0-Endstand für die Krayer trafen. Ein Ergebnis, mit dem Trainer Skorzenski leben kann. „Es war sehr ordentlich und eine deutliche Leistungssteigerung. Insgesamt war der Sieg verdient, auch wenn wir noch an der Chancenverwertung arbeiten müssen. Auch allgemein im Zweikampfverhalten müssen wir noch an ein paar Schrauben drehen.“

Einen guten Eindruck hinterließen auch die (potenziellen) Neuzugänge. Kevin Steuke im rechten Mittelfeld und Benjamin Teichmöller als Rechtsverteidiger hatten gute Aktionen und auch die Zwillinge Girolamo und Alessandro Tomasello konnten überzeugen. Doch noch ist bei diesen beiden Personalien die Tinte im Füller. Die Brüder und auch Skorzenski möchten aber zusammenarbeiten. „Wir würden sie gerne haben“, sagt der Coach und ergänzt: „Sie sind jung, dynamisch, hungrig und lernwillig.“ Dürften also zum Klub passen.

FC Kray: Kunz (65. Henkel) - Teichmöller (46. Aubameyang), Wagner (65. Siepmann), Alic (65. G. Tomasello), Meißner (46. A. Tomasello) - Grumann (46. Yahkem), Zimmermann, Waldoch (65. Erdogan), Akman (65. I. Elouriachi), Yesilova (65. Steuke) - Kehrmann (46. Kadiu).

Tore: 0:1 Kadiu (46.), 0:2 Erdogan (84.), 0:3 Steuke (85.).

Zuschauer: 150.