Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Hockey

Etuf verspielt leichtfertig den Aufstiegstrumpf

17.06.2012 | 19:26 Uhr
Etuf verspielt leichtfertig den Aufstiegstrumpf
Hockey-Regionalliga, Club Raffelberg (Grün) gegen ETuF Essen. Kalkweg Duisburg-Wedau, 17.06.2012 Foto: Hayrettin ÖZCAN / WAZ FotoPool

Club Raffelberg – Etuf 4:3 (3:0). Hockey-Regionalligist Etuf unterlag beim Gastspiel in Raffelberg dem Club mit 3:4. Durch den 2:1-Sieg des OTHC Oberhausen fielen die Essener damit wieder auf den zweiten Tabellenplatz zurück – ein herber Rückschlag im Aufstiegskampf: Der große Vorteil, den sich das Team erarbeitet hatte, ist futsch.

Die Ermahnungen von Trainer Thorben Wegener vor dem Anpfiff fielen offensichtlich auf keinen fruchtbaren Boden. Sein Team verschlief den Auftakt völlig und lag nach vier Minuten bereits mit 0:2 hinten. Mannschaftsbetreuer Joachim Reinhardt haderte entsprechend: „Die Mannschaft hat Raffelberg offensichtlich unterschätzt.“ Tatsächlich: Die Duisburger konnten zweimal ziemlich ungehindert durch den Kreis kombinieren und zum Erfolg kommen.

Der Etuf erholte sich jedoch schnell von dem Schock und wurde drückend überlegen. Die Gäste bauten ihr Angriffsspiel jedoch zu kompliziert auf, verzettelten sich immer wieder in Einzelaktionen und erarbeiteten sich kaum zwingende Torchancen. Raffelberg bewies deutlich mehr Cleverness im Abschluss und erhöhte in der 25. Minute auf 3:0 – dem Pausenstand.

Zwei Minuten nach dem Wiederbeginn verwandelte der Gastgeber dann auch noch einen Siebenmeter zum 4:0. Die Aufholjagd begann eine Minute später: Nachdem Jonathan Ehling sich als sicherer Siebenmeterschütze auszeichnete, erzielte er mit der ersten Strafecke für den Etuf in der 42. Minute das 4:2. Zwei weitere kurze Ecken (51/52.) blieben allerdings erfolglos, der Anschlusstreffer kurz vor dem Schluss durch Matthias Hinsken kam dann zu spät. „Schade, wir haben ein sehr wichtiges Spiel im Kampf um den Zweitliga-Aufstieg durch die fehlende Einstellung in der ersten Viertelstunde aus der Hand gegeben“, so ein enttäuschter Joachim Reinhardt.

Dieter Meier



Kommentare
Aus dem Ressort
Der FC Kray will gegen SG Wattenscheid 09 in Schwung bleiben
Regionalliga
Der FC Kray freut sich auf sein erstes Derby: Der Fußball-Regionalliga-Aufsteiger empfängt an diesem Freitag (19 Uhr) Wattenscheid 09 – am Uhlenkrug. Es gilt, den Schwung mitzunehmen, den die Mannschaft mit dem überraschenden Punktgewinn am zweiten Spieltag gegen Verl und dem Pokalsieg in Goch...
ESC Rellinghausen empfängt Rot-Weiss Essen
Verbandspokal
Der ESC Rellinghausen dürfte sich freuen über die Auslosung der zweiten Runde im Verbandspokal (6./7.September). Der Landesligist empfängt Rot-Weiss Essen, was natürlich ein ganz besonderes Bonbon ist.
Europameisterin Härle denkt schon an Sommerspiele in Rio
Schwimmen
Im Freiwasser über die fünf Kilometer ist Isabelle Härle von der SG Essen in Berlin Europameisterin geworden. An diesem Freitag startet sie nun im Becken über 1500 Meter Freistil. Doch dort ist sie längst nicht so erfolgreich, was sie in Hinblick auf die Olympischen Spiele 2016 in Rio möglicherweise...
Vogelheimer SV wünscht sich Ruhe nach dem Umbruch
Fussball Landesliga
Dass der Vogelheimer SV auch in der Saison 2014/15 in der Fußball-Landesliga spielt, ist keine Selbstverständlichkeit. Bewegte Zeiten liegen hinter dem Klub: Der Rückzug des Vorstandes im Mai, geplante Budget-Kürzungen, ein drohender Zerfall der Mannschaft. Nun ist der Klassenerhalt das Ziel.
Tusem verliert Pokalkrimi in Rostock nach Siebenmeterwerfen
Handball
Was für eine Spannung, was für eine Dramatik. Die Fans in der Rostocker OSPA-Arena waren elektrisiert, auch ihnen stand der Schweiß auf der Stirn. Am Ende jubelte der Gastgeber. Er hatte beim 38:37-Sieg nach Siebenmeterwerfen das Glück auf seiner Seite.
Umfrage
Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

So haben unsere Leser abgestimmt

Helmut-Rahn-Stadion
52%
Georg-Melches-Stadion
24%
RWE-Stadion
8%
Stadion Essen
10%
Den Firmennamen eines anderen Sponsoren im Stadionnamen
7%
937 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
RWE holt 1:1 in Unterzahl
Bildgalerie
Fußball
Kray bejubelt den ersten Punkt
Bildgalerie
Fußball