Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Essen

Etuf feierte ein Happy-End

02.03.2008 | 21:23 Uhr

HOCKEY-REGIONALLIGA. Mit dem 9:3-Sieg im Lokalderby über den HCE sicherte sich die Hügel-Truppe den Klassenerhalt.

Mit einem ungefährdeten 9:3-Sieg über den Lokalrivalen HC Essen sicherte sich Etuf am letzten Spieltag der Hallenhockey-Regionalliga den Klassenerhalt. Damit fand die ziemlich verkorkste Saison mit dem sechsten Rang in der Abschlusstabelle noch ein Happy- End. Absteigen müssen der Düsseldorfer HC II und RW Bergisch-Gladbach. Meister und Aufsteiger zur Zweiten Bundesliga ist überraschend Neuling DSD Düsseldorf. Der HCE kam mit 17 Punkten auf den fünften Platz.

In der Herren-Oberliga wahrte ETB seine minimale Chance auf die Rettung mit einem 6:3-Sieg gegen den mitgefährdeten Moerser TV. In der Herren-Verbandsliga wird die Meisterschaft zwischen Etuf II (11:11 bei Uhlenhorst Mülheim III) und HCE II (9:4 gegen HTC Kupferdreh) entschieden.

Herren-Regionalliga Etuf - HC Essen 9:3 (5:1). Der Etuf begann in Hügel hoch konzentriert. Marian Marx (3), Tim Hollinderbäumer, und Johannes Schumann sorgten bis zur 22. Minute für eine klare 5:0-Führung und legten damit den Grundstein zum nie gefährdeten Erfolg. Beim HCE, der keine Gastgeschenke verteilen wollte und sich die größere Anzahl von Strafecken erarbeitete, war damit die Luft raus. Die Gäste kamen zwar in der 24. Minute zu ihrem ersten Treffer, liefen jedoch über 2:8 immer einem deutlichen Rückstand hinterher. Imponierend die Eckenausbeute des Etuf, der bei fünf Versuchen vier Tore erzielte. Tore Etuf: Marx (4), Paß (2), Hollinderbäumer, Schumann, van de Loo; HCE: von Bassewitz, Schwarz, Bollens.

Herren-Oberliga ETB - Moerser TV 6:3 (2:3). Die Schwarz-Weißen besitzen weiter die kleine Chance am letzten Spieltag durch einen Sieg in Velbert doch noch dem Abstieg zu entgehen. Nach einer schnellen Führung gerieten die Gastgeber mit 1:3 in Rückstand. Gestützt auf einen starken Torwart Bierkämper steigerten sie sich nach dem Wechsel, ließen keinen Treffer mehr zu und setzten sich in Überzahl entscheidend ab. Freynik vergab sogar noch einen Siebenmeter. Tore ETB: Frank Swierzinski (2), Metaxas, Ricken, Mollenhauer, Andreas Rehnsch.

Herren-Verbandsliga HC Essen II - HTC Kupferdreh 9:4 (6:0). Nach der klaren Pausenführung schaltete der HCE einen Gang zurück. Die stark ersatzgeschwächten Kupferdreher konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Beim HTC überzeugte vor allem Nachwuchsspieler Timo Kern. Tore HCE: Hippe (2), Kraft (2), Franzen (2), Jochheim, Gniesmer, Görgen;Tore HTC: Dirk Ackermann (2), Carsten Ackermann, Brandenberg.

Damen-Oberliga TV Oelde - Etuf II 8:3 (3:1). Etuf spielte mit einer Rumpfmannschaft, bleibt aber trotz der Pleite durch das bessere Torverhältnis vor Wuppertal Tabellenführer. Ein Traumtor von Elisa Böll war zu wenig. Tore: Fette, Kollmer, Böll.

ETB - Moerser TV 9:7 (4:5). Der ETB machte mit diesem Erfolg den Klassenerhalt perfekt. Nach einer zu hohen Fehlerquote in der 1. Halbzeit steigerten sich die Schwarz-Weißen nach dem Wechsel. Tore ETB: Jutta Boes (5) jeweils auf Vorarbeit von Schwester Anne, Beiert (3) und Schild.

Damen-Verbandsliga Uhlenhorst Mülheim II - HTC Kupferdreh 5:3 (3:2). Mit der Niederlage im Spitzenspiel mussten die Kupferdreherinnen Uhlenhorst den Vortritt im Kampf um den Oberliga-Aufstieg machen. Nach einem 2:5- Rückstand warfen die Gäste noch einmal alles nach vorm, waren jedoch im Abschluss zu unkonzentriert. Tore HTC: Pawlak (2), Gläsel. (M.L.)



Kommentare
Aus dem Ressort
RWE mit 4:0 über SV Straelen locker in die nächste Runde
Niederrheinpokal
Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen steht in der zweiten Runde des Niederrheinpokals. Die Mannschaft von Trainer Marc Fascher besiegte den Landesligisten SV Straelen in der ersten Runde mit 4:0 (3:0). Tobias Steffen schnürte einen Doppelpack, dazu trafen Richard Weber und Samuel-Marian Limbasan.
Klöpper lobt Ex-Klub: „FC Kray hat an Qualität gewonnen“
Fußball Regionalliga
Der Fußball-Regionalligist FC Kray empfängt am kommenden Freitag am Uhlenkrug (19 Uhr) die SG Wattenscheid 09. Der Gast wird inzwischen vonChristoph Klöpper(34) trainiert, der zur vergangenen Saison beim FC Kray angeheuert hatte, aber nach drei Monaten schon wieder abdankte.
Sarah Hoolt von SF Katernberg punktet für Nationalteam
Schach
Schach ist zwar keine olympische Sportart, doch alle zwei Jahre findet mit der Schacholympiade eine der weltweit größten Sportveranstaltungen statt. Bei der Schacholympiade im norwegischen Tromsø nahmen immerhin 313 Mannschaften aus 177 Nationen teil.
Für ESC Rellinghausen ist der Klassenerhalt das Ziel
Fußball Landesliga
Die Botschaft, die da am Krausen Bäumchen ausgegeben wird, ist deutlich: Den Klassenerhalt will der ESC Rellinghausen schaffen, was für die anstehende Saison in der Fußball-Landesliga bedeutet, sich nicht aussieben zu lassen und die Qualifikation für die neue, nur noch zweigleisige Liga zu packen.
Der ETB verstärkt sich weiter
Basketball Pro A
Der US-Amerikaner Justin Cecil soll Michael Jost auf derPosition vier entlasten. Thomas Baudinet gehört schon fest zum Team.
Umfrage
Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

So haben unsere Leser abgestimmt

Helmut-Rahn-Stadion
52%
Georg-Melches-Stadion
24%
RWE-Stadion
8%
Stadion Essen
10%
Den Firmennamen eines anderen Sponsoren im Stadionnamen
7%
937 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
RWE holt 1:1 in Unterzahl
Bildgalerie
Fußball
Kray bejubelt den ersten Punkt
Bildgalerie
Fußball