Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Fußball: NRW-Liga

ETB wieder mittendrin

25.05.2012 | 19:57 Uhr
ETB wieder mittendrin

Kaum jemand hätte noch vor wenigen Wochen damit gerechnet, dass die NRW-Liga-Fußballer des ETB kurz vor dem Ende der Saison realistische Chancen haben würden, sich für die Aufstiegsrelegation zu qualifizieren. Doch nach acht Partien ohne Niederlage und zuletzt vier Siegen am Stück sind die Schwarz-Weißen wieder mitten drin im Rennen um die Relegationsränge. Zwar könnte eine Niederlage im Auswärtsspiel beim VfB Homberg an diesem Montag (15 Uhr) die Träume zum Platzen bringen, doch daran verschwenden die Essener momentan keine Gedanken.

Kaum jemand hätte noch vor wenigen Wochen damit gerechnet, dass die NRW-Liga-Fußballer des ETB kurz vor dem Ende der Saison realistische Chancen haben würden, sich für die Aufstiegsrelegation zu qualifizieren. Doch nach acht Partien ohne Niederlage und zuletzt vier Siegen am Stück sind die Schwarz-Weißen wieder mitten drin im Rennen um die Relegationsränge. Zwar könnte eine Niederlage im Auswärtsspiel beim VfB Homberg an diesem Montag (15 Uhr) die Träume zum Platzen bringen, doch daran verschwenden die Essener momentan keine Gedanken.

So wie sich der ETB in den vergangenen Begegnungen verkauft hat, gibt es auch keinen Grund über etwaige negative Erlebnisse zu sinnieren. Das Selbstvertrauen hat mittlerweile gigantische Ausmaße angenommen, und auch die spielerischen Leistungen waren zuletzt meist top.

„Trotzdem müssen wir auf dem Teppich bleiben“, sagt Trainer Dirk Helmig vor dem vorletzten Spieltag der regulären Saison. Auf die Konkurrenz im Kampf um die Relegationsplätze schaut Helmig nicht. „Erst müssen wir unsere noch ausstehenden beiden Begegnungen gewinnen, dann können wir sehen, was dabei rausgekommen ist.“

Rausgekommen ist bisher eine sehr, sehr gute Ausgangsposition vor dem spannenden Finish. Zwar liegt der ETB mit 49 Punkten auf Platz zehn und hat einen kleinen Rückstand auf den KFC Uerdingen (50), den VfB Hüls (50) und Bergisch Gladbach (51). Doch von der Papierform her besitzen die Schwarz-Weißen das wesentlich einfachere Restprogramm als die anderen Relegations-Anwärter. Denn diese treffen am Montag auf den Tabellenvierten, -dritten und -ersten.

„Eine Entscheidung kann an diesem Wochenende nur dann fallen, wenn wir verlieren und die anderen Drei ihre Spiele gewinnen“, weiß Helmig. Realistisch scheint das zwar nicht, möglich ist es aber doch. Und so hält sich der Essener Trainer mit seinen Aussagen vornehm zurück. Nicht zuletzt auch deshalb, weil die Schwarz-Weißen das Hinspiel gegen Homberg noch mit 0:1 verloren.

Christian Schwarz



Kommentare
Aus dem Ressort
Tusem muss sich wieder auf den Zweitliga-Alltag umstellen
Handball
Der Pokaljubel trotz 21:29-Niederlage gegen die Füchse Berlin ist verhallt, der Liga-Alltag kehrt wieder ein am Hallo in Stoppenberg. Handball-Zweitligist Tusem Essen empfängt an diesem Sonntag den Tabellensechsten VfL Bad Schwartau (18 Uhr). „Wir müssen uns jetzt wieder umstellen“, fordert...
Ein kleiner Dämpfer für den FC Kray in Oberhausen
Regionalliga
Das große Wunder in Kray hat einen kleinen Dämpfer erhalten: Am Freitagabend musste sich das Team von Michael Lorenz RW Oberhausen mit 2:3 (1:2) geschlagen geben, doch diese Niederlage gegen den Favoriten wirft den Aufsteiger sicher nicht um.
Das RWE-Duell mit Wattenscheid 09 bot zuletzt viel Zündstoff
Heimspiel
In der Vorsaison gab es bei der Partie von Rot-Weiss Essen gegen die SG Wattenscheid 09 „Wrobel-Raus“-Rufe bei Essener Toren im Stadion, diesmal suchen Fans und Team vorher die Annäherung. Harttgen: "Ich gehe davon aus, dass man mit einem konstruktiven Ergebnis aus diesem Gespräch herauskommt.“
TVK und MTG wollen Anschluss halten
Tischtennis
Beim Derby in Kupferdreh kommt es auch zum Duell der enttäuschten Erwartungen. Adler Union Frintrop möchte den ersten Heimsieg einfahren.
Baskets werden längst ernst genommen
Basketball
Beim BBL-Absteiger Vechta soll der blendende Saisonstart von fünf Siegen in in fünf Spielen untermauert werden. Danach wartet mit Tabellenführer Würzburg ein großes Kaliber
Umfrage
Ab Sonntagnachmittag wohnen und trainieren die Fußball-Weltmeister vor dem Länderspiel auf Schalke in Essen. Die U21 von Horst Hrubesch spielt am Dienstag in der EM-Relegation gegen die Ukraine im Stadion Essen an der Hafenstraße. Welches Ereignis finden Sie für Essen interessanter, wichtiger?

Ab Sonntagnachmittag wohnen und trainieren die Fußball-Weltmeister vor dem Länderspiel auf Schalke in Essen. Die U21 von Horst Hrubesch spielt am Dienstag in der EM-Relegation gegen die Ukraine im Stadion Essen an der Hafenstraße. Welches Ereignis finden Sie für Essen interessanter, wichtiger?

So haben unsere Leser abgestimmt

Das wichtige Spiel der U21 in unserer Stadt.
71%
Der Aufenthalt der Weltmeister in unserer Stadt.
29%
725 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
FC Kray besiegt Bochum 2
Bildgalerie
Regionalliga
DFB-Elf trainiert im Uhlenkrug
Bildgalerie
Nationalmannschaft