Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Fußball: NRW-Liga

ETB wieder mittendrin

25.05.2012 | 19:57 Uhr
ETB wieder mittendrin

Kaum jemand hätte noch vor wenigen Wochen damit gerechnet, dass die NRW-Liga-Fußballer des ETB kurz vor dem Ende der Saison realistische Chancen haben würden, sich für die Aufstiegsrelegation zu qualifizieren. Doch nach acht Partien ohne Niederlage und zuletzt vier Siegen am Stück sind die Schwarz-Weißen wieder mitten drin im Rennen um die Relegationsränge. Zwar könnte eine Niederlage im Auswärtsspiel beim VfB Homberg an diesem Montag (15 Uhr) die Träume zum Platzen bringen, doch daran verschwenden die Essener momentan keine Gedanken.

Kaum jemand hätte noch vor wenigen Wochen damit gerechnet, dass die NRW-Liga-Fußballer des ETB kurz vor dem Ende der Saison realistische Chancen haben würden, sich für die Aufstiegsrelegation zu qualifizieren. Doch nach acht Partien ohne Niederlage und zuletzt vier Siegen am Stück sind die Schwarz-Weißen wieder mitten drin im Rennen um die Relegationsränge. Zwar könnte eine Niederlage im Auswärtsspiel beim VfB Homberg an diesem Montag (15 Uhr) die Träume zum Platzen bringen, doch daran verschwenden die Essener momentan keine Gedanken.

So wie sich der ETB in den vergangenen Begegnungen verkauft hat, gibt es auch keinen Grund über etwaige negative Erlebnisse zu sinnieren. Das Selbstvertrauen hat mittlerweile gigantische Ausmaße angenommen, und auch die spielerischen Leistungen waren zuletzt meist top.

„Trotzdem müssen wir auf dem Teppich bleiben“, sagt Trainer Dirk Helmig vor dem vorletzten Spieltag der regulären Saison. Auf die Konkurrenz im Kampf um die Relegationsplätze schaut Helmig nicht. „Erst müssen wir unsere noch ausstehenden beiden Begegnungen gewinnen, dann können wir sehen, was dabei rausgekommen ist.“

Rausgekommen ist bisher eine sehr, sehr gute Ausgangsposition vor dem spannenden Finish. Zwar liegt der ETB mit 49 Punkten auf Platz zehn und hat einen kleinen Rückstand auf den KFC Uerdingen (50), den VfB Hüls (50) und Bergisch Gladbach (51). Doch von der Papierform her besitzen die Schwarz-Weißen das wesentlich einfachere Restprogramm als die anderen Relegations-Anwärter. Denn diese treffen am Montag auf den Tabellenvierten, -dritten und -ersten.

„Eine Entscheidung kann an diesem Wochenende nur dann fallen, wenn wir verlieren und die anderen Drei ihre Spiele gewinnen“, weiß Helmig. Realistisch scheint das zwar nicht, möglich ist es aber doch. Und so hält sich der Essener Trainer mit seinen Aussagen vornehm zurück. Nicht zuletzt auch deshalb, weil die Schwarz-Weißen das Hinspiel gegen Homberg noch mit 0:1 verloren.

Christian Schwarz



Kommentare
Aus dem Ressort
Tobias Steffen ist ein heißer Kandidat für Samstag
Rot-Weiss Essen
Angreifer setzte ein Ausrufezeichen vor der Partie beim VfL Bochum II . Marwin Studtrucker kehrt ins Team zurück.
TV Dellwig will nächsten Schritt machen
Ringen
Der Meister startet nun in Gemeinschaft mit Germania Altenessen undstrebt die Titelverteidigung an. Samstag kommt Krefeld zur neuen Kampfstätte an der Grünstraße
Dallmann-Trio gemeinsam im SGS-Trikot bleibt Wunschdenken
Frauenfußball
Während Linda Essen die Treue hält, wechseln Pauline und Jule in die U17 des 1. FFC Frankfurt.
Wiedergutmachung für WM-Debakel
Kanu-DM
Auch die Essener Aktiven gehen bei den nationalen Titelkämpfen in Hamburg-Allermöhe hochmotiviert an den Start. KGE-Herren wollen eine Bank sein
RWE mit 4:0 über SV Straelen locker in die nächste Runde
Niederrheinpokal
Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen steht in der zweiten Runde des Niederrheinpokals. Die Mannschaft von Trainer Marc Fascher besiegte den Landesligisten SV Straelen in der ersten Runde mit 4:0 (3:0). Tobias Steffen schnürte einen Doppelpack, dazu trafen Richard Weber und Samuel-Marian Limbasan.
Umfrage
Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

So haben unsere Leser abgestimmt

Helmut-Rahn-Stadion
52%
Georg-Melches-Stadion
24%
RWE-Stadion
8%
Stadion Essen
10%
Den Firmennamen eines anderen Sponsoren im Stadionnamen
7%
937 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
RWE holt 1:1 in Unterzahl
Bildgalerie
Fußball
Kray bejubelt den ersten Punkt
Bildgalerie
Fußball