ETB startet in Hamburg in die Rückrunde

Foto: WAZ FotoPool

Die Pause war kurz: Ein paar Tage hatte man sich bei den ETB Wohnbau Baskets freigenommen – einfach mal durchschnaufen. Es hat gut getan: „Einige Spieler waren sehr belastet, alle Jungs sind frisch und hoch motiviert zurückgekommen“, berichtet Wohnbau Baskets-Trainer Igor Krizanovic. Um sich auf die Rückrunde in der Zweiten Basketball-Bundesliga vorzubereiten, die am Sonntag mit dem Auswärtsspiel bei den Hamburg Towers beginnt (17 Uhr, Wilhelmsburger Arena).

Der Tabellenzweite reist zum Sechsten: Der mit einer Wild Card ausgestattete Aufsteiger wusste in neuer Umgebung sofort Akzente zu setzen, hat in der Hinserie nur einen Sieg weniger eingefahren als der ETB. Das Hinspiel in der Sporthalle am Hallo hatten die Schwarz-Weißen knapp für sich entscheiden können, diese Partie tauge durchaus als Vorbereitungsmaterial für den erneuten Vergleich am Sonntag, findet Igor Krizanovic. „Es hat sich personell nichts getan in Hamburg, die Herangehensweise des Gegners dürfte aller Weiterentwicklung zum Trotz eine ähnliche sein wie zuletzt.“

Transfers nicht ausgeschlossen

Entscheidendes wird sich wohl unter den Körben tun, hier hat ein ausgeglichener Towers-Kader Stärken. „Auch die Dreier-Quote, die Offensive insgesamt hat sich stark verbessert.“

Arbeit, die Ende 2014 noch vor dem ETB lag. „Wir haben die Hinserie analysiert“, berichtet Igor Krizanovic. „Wir haben defensiv in einigen Formationen Probleme gehabt, offensiv wollen wir uns insgesamt verbessern, mehr Spielkultur reinbringen, was dann zu einer besseren Wurfquote führen soll.“ Es sei sehr gut gearbeitet worden in den vergangenen Tagen, „doch letztlich wird erst die Partie in Hamburg Rückschlüsse darüber erlauben“.

Gute Nachrichten gibt es vor ab schon über das spielende Personal zu vermelden. Zwar hatte das Team auch „zwischen den Jahren“ mit dem einen oder anderen Wehwehchen zu kämpfen, auf den Kader für Sonntag sollte dies aber keinen Einfluss haben. Wieder mit dabei: Lukas Klöß (Muskelverletzung) und auch Thomas Baudinet (Rücken): Baudinet war im Training trotz intensiver Belastung beschwerdefrei geblieben, „einem Einsatz steht nichts im Wege“, freut sich Igor Krizanovic. Auch Robin Christen (Schambeinentzündung) mache Fortschritte.

Nikita Khartchenkov ist nicht mehr Spieler des ETB, hält sich aber weiter bei den Wohnbau Baskets fit. Es sei nicht ausgeschlossen, personell noch einmal nachzulegen, so Coach Krizanovic gegenüber dieser Zeitung. „In den nächsten ein, zwei Wochen wird sich nichts tun. Aber wir schauen uns die Entwicklung des Teams an.“ Das Transferfenster ist noch bis Ende Januar geöffnet.