ETB schafft Sprung aus der Abstiegszone

B-Junioren
ETB – SV Wermelskirchen 4:2 (1:1).
Durch den zweiten Heimsieg in dieser Spielzeit überflügelte der ETB den SVW und rangiert damit erstmals seit vielen Monaten wieder vor der Abstiegszone. „Wir haben frech und mutig nach vorne gespielt und uns hochkarätige Chancen fast im Minutentakt erarbeitet“, berichtete ETB-Coach Kai Hünninghaus von einem vollkommen verdienten Erfolg seiner Mannschaft, die unter seiner Regie nun 18 Punkte in zehn Partien gesammelt hat. „Einzig die mäßige Chancenverwertung war heute zu bemängeln“, stellte er abschließend fest.

Tore: 1:0 Gotzeina (14.), 1:1 (40.+2), 2:1 Beyer (63.), 3:1 Omayrat (72.), 4:1 Allerhut (75.), 4:2 (77.).

Fort. Düsseldorf U16 - ETB (Di., 19 Uhr, Flinger Broich). Dort gilt es, die entfachte Euphorie in weitere Zähler umzumünzen. „Wir haben immer an uns geglaubt – und jetzt tun wir das erst recht“, hofft Hünninghaus auf einen weiteren starken Auswärtsauftritt seiner Akteure: „In der Fremde haben wir uns bislang immer leichter getan.“
RWE U16 – MSV Duisburg U16 0:1 (0:0). RWE-Trainer Tim Lapaczynski war nach der knappen Derbypleite stinksauer auf seine Mannschaft und sprach von „einer der unnötigsten Niederlagen überhaupt“. Schließlich hatten die Essener die erste Hälfte dominiert und es nur versäumt, in Führung zu gehen. Nach dem Seitenwechsel aber agierten sie in der Defensive inkonsequent und unkonzentriert und fanden offensiv gar nicht mehr statt. „Wir haben die Zweikämpfe nicht mehr angenommen und uns auch nach dem Rückstand nicht aufgebäumt“, ärgerte sich Lapaczynski.

Tor: 0:1 (61.).

SV Wermelskirchen - RWE U16 (Di., 19 Uhr, Eifgen). RWE-Trainer Lapaczynski fordert eine Reaktion von seiner Mannschaft: „Gegen dieses kompakt verteidigende Team müssen wir konsequenter sein und unsere fußballerische Überlegenheit ausspielen.“ Andernfalls käme die RWE U16 den direkten Abstiegsplätze wieder bedrohlich nahe.