ETB II gewinnt Kellerduell in Kamp-Lintfort

BG Kamp-Lintfort - ETB II 78:85. Vorletzter gegen Drittletzter, das hört sich eigentlich nicht nach Basketballfeinkost an. Was die Zuschauer in Kamp-Lintfort aber geboten bekamen war alles andere als Schonkost. Kampf und Athletik, Spielwitz und Einsatz bestimmten 40 Minuten das Spielgeschehen zweier Teams auf Augenhöhe.

Essen erwischte den besseren Start und lag am Ende des ersten Viertels mit 27:20 in Front. Am Ende des ersten Viertel stand neben einer 7-Punkte Führung auch eine 12:2 Foulbilanz zu Ungunsten des ETB.

Ein ausgeglichenes zweites Viertel ließen die Essener mit einer knappen Führung von 45:41 und sagenhaften 25 Fouls in die Pause gehen.

Im Anschluss gestaltete sich das Spiel weiter offen und die Führung wechselte immer wieder. Beim Stand von 67:63 für den ETB ging es ins letzte Viertel, in dem die Essener nicht mehr viel anbrennen ließen.

Unterstützung von der „Ersten“

„Ausschlaggebend war die starke Teamleistung und die herausragende Wurfquote. Wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und am Ende den verdienten Erfolg eingefahren. Mit diesem Kader hätten wir in der Saison mit Sicherheit die Hälfte aller Niederlagen vermeiden können“, so Coach Trutzenberg nach dem Spiel. Bemerkenswert war auch, dass die Spieler, Betreuer und Fans aus der ersten Mannschaft mitgereist waren und das Team unterstützt haben.

Am kommenden Samstag steht das nächste Endspiel gegen die TuS Opladen auf dem Programm. Sprungball ist um 16 Uhr in der Helmholtzhalle.