ETB hofft gegen Hamburg auf Besuch von Stich

Ivan Lendl (links) und Michael Stich  bei einem Legenden-Spiel. Sonntag wird der Hamburger im Stadtwald erwartet.
Ivan Lendl (links) und Michael Stich bei einem Legenden-Spiel. Sonntag wird der Hamburger im Stadtwald erwartet.
Foto: imago/Jan Huebner
Was wir bereits wissen
Wimbledonsieger ist bei den Gästen an Vier gemeldet. TCB braucht ein Wunder

Herren

Bundesliga 30

ETB – Uhlenhorster HC Hamburg (So., 11). Der ETB hofft in seinem zweiten Heimspiel auf den Auftritt von Wimbledonsieger Michael Stich, der bei den Hamburgern hinter dem Schweden Nicklas Timfjord, Daniel Lüken und Philipp Dresewski an Position vier gemeldet ist. „Das wäre natürlich eine tolle Sache, wenn wir den ehemaligen Weltklassespieler auf unserer Anlage an der Frankenstraße begrüßen könnten“, setzt Uwe Kaundinya auf ein ähnlich großes Zuschauerinteresse wie bei der Saisonpremiere gegen Leverkusen. „Unser Team ist fit und gut vorbereitet. Wir freuen uns riesig, wieder vor heimischer Kulisse spielen zu dürfen“, so der Spielertrainer weiter, der erneut im Spitzeneinzel antreten muss. Er rückt eine Position nach oben, da Neuzugang Axel Pretzsch aufgrund einer Wadenverletzung nicht einsatzfähig. ist. Nach den beiden glatten Niederlagen gegen die beiden Meisterschaftsfavoriten Ratingen und Leverkusen wollen die Schwarz-Weißen erstmals punkten. Die Hamburger sind bisher nur einmal angetreten und mit 1:8 gegen Wanne-Eickel untergegangen. „Jetzt kommen die Mannschaften, gegen die wir uns eine Chance ausrechnen“, ist Uwe Kaundinya zuversichtlich. Der ETB bietet erneut von 11 bis 18 Uhr eine Kinderbetreuung durch die beiden Profi-Trainer Jenny Wolff und Kevin Ringe an, die im ersten Match vor zwei Wochen einen guten Anklang fand.

Verbandsliga

Dinslakener BW – TC Bredeney (Sa., 14). Die Bredeneyer können als Tabellenzweiter der Gruppe A nur noch auf ein „Wunder” und einen Ausrutscher des TC Kaiserswerth hoffen. Die Düsseldorfer dürften sich jedoch in den beiden verbleibenden Spielen gegen Rheinkamp-Repelen und Bayer Wuppertal kaum noch eine Niederlage erlauben.

BW Krefeld II – TC Schellenberg (Sa., 14). Ein wichtiges Spiel für den TCS um den Klassenerhalt. Mit nur einem Sieg stehen die Krefelder als Vorletzter mit dem Rücken zur Wand. „Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass sich die Blau-Weißen durch Spieler aus der Bundesliga- Mannschaft verstärken“, so Spielertrainer Benjamin Honneth. Mit Martin Strogies und Thomas Honhold stehen zwei Essener im Kader der Krefelder. Vize-Verbandsmeister Jan Meyer wird das Team vom Moltkeplatz wieder anführen.