ETB-Herren haben es selbst auf dem Racket

Einsatz gegen die alten Kollegen fraglich: Michael Hörsch.
Einsatz gegen die alten Kollegen fraglich: Michael Hörsch.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Mit einem abschließenden Sieg beim TC Parkhaus Wanne-Eickel könnte sich der Aufsteiger gleich die DM-Endrunde sichern. Gegner wäre dort im Halbfinale der TC Bruckmühl.

Herren-Bundesliga 30

TC Parkhaus Wanne-Eickel - ETB (Sonntag, 11). Die Schwarz-Weißen stehen nach dem Sieg gegen Rot-Weiß Köln und dem Sprung auf den zweiten Tabellenplatz vor dem großen Triumph. Mit einem Sieg auf der Anlage an der Reichstraße in Herne würden sie als Vizemeister der Gruppe Nord hinter dem Titelverteidiger Jacobi & Partner Ratingen in die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft einziehen. Am 5. September würde der ETB in Ratingen auf den TC Bruckmühl-Feldkrichen treffen, der sich mit einer Niederlage gegen Iphitos Müchen in der Gruppe Süd durchsetzte.

„Nach den beiden Auftaktniederlagen gegen Ratingen und Leverkusen wollen wir mit dem vierten Sieg in Serie unsere erste Saison in der Bundesliga beenden“, möchte Trainer Uwe Kaundinya die Euphorie aus dem Krimi gegen Köln mitnehmen. „Die Mannschaft ist über sich hinaus gewachsen, hat die beiden verletzungsbedingten Ausfälle von Axel Pretzsch im Einzel und Michael Hörsch im Doppel durch tollen Kampfgeist kompensiert und damit die Gäste aus dem Domstadt noch in die Knie bezwungen“, ging ein Sonderlob des Spielertainers an Mirco Heinzinger. Er sorgte nämlich mit Kolja Riegels ganz zum Schluss vor begeistert mitgehenden Fans für den Siedepunkt mit 10:8 im Champions-Tiebreak. BeimStande von 8:8 spielte Mirco Heinzinger durch einen unglaublichenReflex-Halbvolley den ersten Matchball heraus und vollendete diesen dann auch direkt, indem er den Return der Gegner vorne am Netz abfing und kraftvoll an ihnen vorbeispielte. So wurde er zum gefeierten Matchwinner. Vor allem Manuel Pfeiffer, der einen Matchball in seinem Einzel nicht verwerten konnte fiel ihm erleichtert in die Arme.

Der ETB hat es als einziges Team im Kampf um Platz zwei selbst in der Hand, durch einen Erfolg den Einzug in die Endrunde perfekt zu machen. Während Uhlenhorst Hamburg aufgrund des schlechten Matchpunktverhältnisses kaum zu retten sein dürfte, kämpfen Leverkusen, Köln und Ahrensburg noch um den Klassenerhalt. Wanne-Eickel gehört ebenfalls zu den gefährdeten Mannschaften. Uwe Kaundinya erwartet daher keinen Selbstläufer: „Die Truppe um den finnischen Spitzenspieler Tero Vilen und den an Position zwei gemeldeten Belgier Cederic Pruchniewski hat nach dem glatten Sieg gegen Hamburg mit dem 5:4 über Leverkusen für die große Überraschung gesorgt und wird ebenfalls hoch motiviert in die Partie gehen. Wir werden natürlich dagegen halten. Viele Fans haben bereits ihre Unterstützung zugesagt. Sorgen machen mir allerdings noch Axel Pretzsch und Michael Hörsch, deren Einsatz sich aufgrund von Wadenverletzungen erst kurzfristig entscheidet.“