Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Handball-Kreispokal

ETB gegen Haarzopf favorisiert

04.01.2013 | 20:19 Uhr
ETB gegen Haarzopf favorisiert
Foto: Michael Gohl

Bevor Oberliga-Spitzenreiter Tusem II und Verbandsligist Kettwig 70 im März eingreifen, tritt der Handball-Kreispokal mit dem Achtelfinale in die entscheidende Phase. Alle Spiele finden in der Kettwiger THG-Halle statt.

Bevor Oberliga-Spitzenreiter Tusem II und Verbandsligist Kettwig 70 im März eingreifen, tritt der Handball-Kreispokal mit dem Achtelfinale in die entscheidende Phase. Alle Spiele finden in der Kettwiger THG-Halle statt. Die Runde drei beginnt am Sonntag (11 Uhr) mit dem Landesliga-Duell zwischen SG Tura/Altendorf und Altendorf 09. Für A09-Trainer Thomas Brilon ist es kein echtes Altendorfer Derby, da es nicht wie gewohnt in der Bockmühle stattfindet: „Ich sehe es als Einstieg ins neue Jahr. Die Meisterschaft hat für uns Vorrang.“ Da einige Urlauber fehlen, wird der Kader mit Spielern aus der Zweiten aufgefüllt.

Ähnliche Probleme hat SG-Coach Michael Risse, der sich natürlich für die 24:29-Schlappe zum Jahresausklang gegen die 09er revanchieren möchte: „Wir werden Spieler aus der Bezirksliga-Truppe hinzunehmen müssen. Vielleicht kann ich auch Routinier Ivan Tadic aktivieren.“

Im zweiten Landesliga-Duell zwischen Spitzenreiter ETB und dem stark abstiegsbedrohten SuS Haarzopf (14 Uhr) sind die Rollen klar verteilt. Obwohl Markus Lütke, Florian Liedtke, Christian Schmidt, Malte Riepe und Florian Konczak fehlen, möchte SuS-Trainer Jan Nahrstedt das Spiel möglichst lange offen halten und es als Vorbereitung auf das erste Punktspiel gegen Überruhr nutzen: „Da wir innerhalb einer Woche gegen die beiden Topteams ETB und Überruhr antreten müssen, ist der Jahresbeginn eine große Herausforderung“.

Auch bei der Partie der Winfried Huttrop gegen den Kreisklassen-Vertreter SG Altendorf/Ruhr (12.30 Uhr) sind die Rollen klar verteilt. Das sieht auch Huttrops Sprecher Eckehard Haarmann so: „Wir müssen die Favoritenrolle annehmen. Es fällt zwar Urlauber Robin Leisen aus, er wird durch Florian Theurich vertreten.“ Huttrop will unbedingt die nächste Runde gegen den Verbandsligisten Kettwig 70 erreichen, will aber das Team der Hungerhoff-Brüder nicht unterschätzen.

Die weiteren Spiele:
SC Phönix – GW Werden (17.30 Uhr), HSG Hallo – TV Cronenberg (19 Uhr).

Dieter Meier



Kommentare
Aus dem Ressort
Fußballverein akzeptiert lebenslange Sperre für Spieler
Gewalt im Fußball
Die DJK Jugendsport Altenessen hat überraschend die lebenslange Sperre für ihren Ex-Spieler akzeptiert. Der 21 Jahre alte Rotsünder hatte einen Gegenspieler in der Kreisliga C mit einem Kopfstoß zu Boden gebracht und gegen den Kopf getreten. Die Spruchkammer hofft auf Abschreckung.
Tusem A-Jugend in der Bundesliga noch ungeschlagen
Jugendhandball
Das Team von Trainer Daniel Haase ist nach dem dritten Spieltag ungeschlagen und hat sich mit 5:1 Punkten hinter dem Führungsduo Minden und Lemgo in der Spitzengruppe fest. „Dieser Start bringt uns noch mehr Selbstvertrauen“, sagt Haase.
RWE zeigt sich in Rödinghausen kompakt und kampfstark
Rot-Weiss
Zweiter Sieg in Folge, da kann man ja fast schon von einer kleinen Serie sprechen. Aber mal im Ernst, mit den beiden Erfolgen gegen Viktoria Köln (2:1) und SV Rödinghausen (1:0) haben sich die Rot-Weißen in der Regionalliga-Tabelle auf Rang vier gehievt.
SGS Essen schwankt zwischen Zufriedenheit und Frust
Frauenfußball
Die Stimmung von Markus Högner ist in diesen Tagen wechselhaft. Meist liegen beim Trainer der SGS Essen gerade einmal 90 Minuten zwischen vollkommener Zufriedenheit und tiefer Enttäuschung. Ursache sind die stark schwankender Leistungen seiner Bundesliga-Fußballerinnen.
RWE erkämpft mit Leidenschaft ein 1:0 in Rödinghausen
Spielbericht
Es war ein hartes Stück Arbeit: Lange stand es 0:0 beim Gastspiel von Rot-Weiss Essen beim Aufsteiger SV Rödinghausen - dass sogar kurzzeitig unterbrochen werden musste. Schlussendlich aber gewann RWE mit 1:0 - weil einem Einwechselspieler die entscheidende Aktion gelang.
Umfrage
Welches wäre Ihrer Meinung nach die wichtigste Maßnahme, um Gewaltausbrüche im Amateurfußball wie am Wochenende in Essener Kreisligen zu verhindern?

Welches wäre Ihrer Meinung nach die wichtigste Maßnahme, um Gewaltausbrüche im Amateurfußball wie am Wochenende in Essener Kreisligen zu verhindern?

So haben unsere Leser abgestimmt

Gewaltpräventionstraining als Pflicht für Täter.
3%
Geldstrafen für die Vereine der Täter.
1%
Der Ausschluss auffälliger Mannschaften vom Spielbetrieb.
24%
Konsequente strafrechtliche Verfolgung der Täter.
49%
Lange Sperren für die Täter.
5%
Lebenslange Sperren für Wiederholungstäter.
17%
997 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Rockets holen den Pott
Video
Skaterhockey