Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Handball-Kreispokal

ETB gegen Haarzopf favorisiert

04.01.2013 | 20:19 Uhr
ETB gegen Haarzopf favorisiert
Foto: Michael Gohl

Bevor Oberliga-Spitzenreiter Tusem II und Verbandsligist Kettwig 70 im März eingreifen, tritt der Handball-Kreispokal mit dem Achtelfinale in die entscheidende Phase. Alle Spiele finden in der Kettwiger THG-Halle statt.

Bevor Oberliga-Spitzenreiter Tusem II und Verbandsligist Kettwig 70 im März eingreifen, tritt der Handball-Kreispokal mit dem Achtelfinale in die entscheidende Phase. Alle Spiele finden in der Kettwiger THG-Halle statt. Die Runde drei beginnt am Sonntag (11 Uhr) mit dem Landesliga-Duell zwischen SG Tura/Altendorf und Altendorf 09. Für A09-Trainer Thomas Brilon ist es kein echtes Altendorfer Derby, da es nicht wie gewohnt in der Bockmühle stattfindet: „Ich sehe es als Einstieg ins neue Jahr. Die Meisterschaft hat für uns Vorrang.“ Da einige Urlauber fehlen, wird der Kader mit Spielern aus der Zweiten aufgefüllt.

Ähnliche Probleme hat SG-Coach Michael Risse, der sich natürlich für die 24:29-Schlappe zum Jahresausklang gegen die 09er revanchieren möchte: „Wir werden Spieler aus der Bezirksliga-Truppe hinzunehmen müssen. Vielleicht kann ich auch Routinier Ivan Tadic aktivieren.“

Im zweiten Landesliga-Duell zwischen Spitzenreiter ETB und dem stark abstiegsbedrohten SuS Haarzopf (14 Uhr) sind die Rollen klar verteilt. Obwohl Markus Lütke, Florian Liedtke, Christian Schmidt, Malte Riepe und Florian Konczak fehlen, möchte SuS-Trainer Jan Nahrstedt das Spiel möglichst lange offen halten und es als Vorbereitung auf das erste Punktspiel gegen Überruhr nutzen: „Da wir innerhalb einer Woche gegen die beiden Topteams ETB und Überruhr antreten müssen, ist der Jahresbeginn eine große Herausforderung“.

Auch bei der Partie der Winfried Huttrop gegen den Kreisklassen-Vertreter SG Altendorf/Ruhr (12.30 Uhr) sind die Rollen klar verteilt. Das sieht auch Huttrops Sprecher Eckehard Haarmann so: „Wir müssen die Favoritenrolle annehmen. Es fällt zwar Urlauber Robin Leisen aus, er wird durch Florian Theurich vertreten.“ Huttrop will unbedingt die nächste Runde gegen den Verbandsligisten Kettwig 70 erreichen, will aber das Team der Hungerhoff-Brüder nicht unterschätzen.

Die weiteren Spiele:
SC Phönix – GW Werden (17.30 Uhr), HSG Hallo – TV Cronenberg (19 Uhr).

Dieter Meier


Kommentare
Aus dem Ressort
Unwägbarkeiten im Auf- und Abstiegskampf für FC Kray und RWE U23
Fußball Oberliga
Am Ostermontag empfängt der FC Kray Kellerkind SV Uedesheim an der Buderusstraße (15 Uhr). Die Gastgeber wollen nachlegen und den Kampf um die Tabellenspitze weiter anheizen. RWE II muss dagegen in Wesel-Lackhausen für den Klassenerhalt punkten.
Der ETB hat noch Ziele
Fußball Oberliga
Aufstieg oder Abstieg sind keine Themen, die derzeit am Uhlenkrug diskutiert werden. Der ETB liegt vor dem Spiel gegen TuRu Düsseldorf (Montag, 15 Uhr, Stadion Feuerbachstraße) auf Rang sieben und könnte die Saison eigentlich ruhig ausklingen lassen.
Tusem muss in Saarlouis die Ruhe bewahren
Handball 2. Bundesliga
Es ist an der Zeit, dass handball-Zweitligist Tusem nach vier Spielen ohne Sieg wieder einmal beide Punkte einfährt. Das wird an diesem Samstag bei der HG Saarlouis nicht einfach, denn die Saarländer stecken mitten am Abstiegskampf.
RWE wird mehr investieren - zum Krösus reicht es aber nicht
Personalplanung
Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen empfängt an diesem Samstag den 1.FC Köln II (14 Uhr, Hafenstraße) und wird (natürlich) alles dafür tun, nach den Erfolgen gegen Verl (2:0) und Lippstadt (3:1) in der Liga den dritten Sieg in Serie einzufahren. Aber der Blick ist längst in die Zukunft gerichtet...
RWE-Obmann Bründermann: „Lukas Raeder hat sich alles erarbeitet“
Torwart beim FC Bayern
Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann kommt aus Essen. Manfred Müller, ehemaliger Torwart des FC Bayern München, ist gebürtiger Essener. Und auch Lukas Raeder (20), der am Samstag beim großen FC Bayern wohl erneut als Ersatz für Manuel Neuer im Bundesliga-Tor stehen wird, kommt aus der Ruhr-Metropole.
Umfrage 5./6.3.2014
Rot-Weiss Essen hat das Pokal-Halbfinale gegen den MSV Duisburg am 8. April um eine Stunde vorverlegt. Das wollten der TV-Sender Sport1 und die Polizei. Was halten sie davon?

Rot-Weiss Essen hat das Pokal-Halbfinale gegen den MSV Duisburg am 8. April um eine Stunde vorverlegt. Das wollten der TV-Sender Sport1 und die Polizei. Was halten sie davon?

So haben unsere Leser abgestimmt

Gut so, dann kann ich erst RWE-MSV, später Champions League gucken.
17%
Mir egal. Hauptsache, ich kann das Spiel live im Fernsehen sehen.
8%
Ich habe Verständnis dafür, dass die Klubs dem Sender und der Polizei entgegen kommen.
40%
Das ist rücksichtslos gegenüber den Stadion-Besuchern, die an dem Tag arbeiten müssen.
34%
686 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos