ETB feiert den Klassenerhalt

ETB Schwarz-Weiß -
VdS Nievenheim 3:1 (1:1)

ETB: Ritz – Nguanguata, Müller, Steurer, Yildiz – Michalsky, Klauke – Witt (65. Geneli), Ivosevic (60. Ouro-Akpo), Vennemann – Abdallah (73. Bayram).
Tore: 1:0 Vennemann (26.), 1:1 Tonou (32.), 2:1 Michalsky (70.), 3:1 Müller (72.).

Mit dem feststehenden Klassenerhalt ging es beim ETB noch mal hoch her. Tobias Ritz stimmte eine Humba an und die Spieler tanzten auf dem Rasen. Schon zuvor war in der Endphase ein gelöstes Lachen durch das weite Rund am Uhlenkrug gegangen, als Nassirou Ouro-Akpo beim Stand von 3:1 im gegnerischen Fünfmeterraum mit halb Nievenheim Katz und Maus spielte.

Trainer Mircea Onisemiuc blieb hingegen cool. Erst nach längerem Zögern und mehrfachen Aufforderungen begab er sich in die feiernde Spielertraube. „Nicht anders als sonst“, sagte er befragt zu seiner Gefühlslage. Er lobte stattdessen die Mannschaft. „Sie hat viel leiden müssen – nicht zuletzt am Anfang bei mir im Training. Dafür hat sie sich jetzt belohnt.“

Der Sieg gegen Nievenheim, der unabhängig von den anderen Ergebnissen den sicheren Klassenerhalt bedeutete, geriet nur kurz in Gefahr. Der ETB bestimmte das Spiel in mittlerweile vertrauter Weise und hätte nach einer halben Stunde 5:0 führen können. Getroffen hatte aber alleine Cedric Vennemann zum 1:0 aus der Distanz, Nievenheim glich mit dem ersten Torschuss aus (32.). Der ETB behielt aber die Ruhe, erspielte sich geduldig weitere Chancen, Kapitän Sebastian Michalsky belohnte dieses Durchhaltevermögen aus der Drehung zum 2:1 (70.). Kevin Müller nickte nach einem Eckstoß zum 3:1 ein (72.). Danach wurde gefeiert.