Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Basketball 2.Bundesliga

ETB Baskets verlieren Heimpremiere gegen Göttingen

03.10.2012 | 21:09 Uhr
ETB Baskets verlieren Heimpremiere gegen Göttingen
2. Bundesliga Pro A, ETB Wohnbau Baskets - BG Göttingen 80:86 Akeem Vargas (BGG), Marco Buljevic (ETB), Joey Henley (ETB), Logan Stutz (ETB), Paul Guede (BGG) Michael Gohl / WAZ FotoPoolFoto: Michael Gohl

Die ETB Wohnbau Baskets haben ihre erste Niederlage zu verdauen: Der Basketball-Zweitligist (Pro A) unterlag bei der Heimpremiere vor der prächtigen Kulisse von 1610 Fans in der Sporthalle am Hallo mit 80:86 dem BBL-Absteiger BG Göttingen.

Die Enttäuschung war nach den 40 gespielten Minuten groß und das hatte Gründe: Gegen Göttingen kann man wahrscheinlich verlieren, am gestrigen Feiertagsnachmittag musste das aber nicht sein. „Ich bin sehr traurig“, machte Trainer Igor Krizanovic aus seinen Gefühlen keine Mördergrube. Er, der seinen Jungs doch ein Sieger-Gen impfen möchte, eine Siegermentalität verpassen will.

Und am ersten Spieltag hatte es ja geklappt: Dieses dramatische 87:86 in Heidelberg vor wenigen Tagen sollte einen Schub geben und man hatte tatsächlich gestern den Eindruck, der ETB wollte den favorisierten Südniedersachsen den Schneid abkaufen und nicht umgekehrt. Die Schwarz-Weißen lieferten eine formidable erste Halbzeit ab, „zur Pause müssen wir eigentlich höher führen als diese vier Punkte“, trauerte Krizanovic guten Möglichkeiten hinterher.

Und diese vier Punkte waren tatsächlich schnell aufgezehrt: Göttingen stellte defensiv etwas um, versperrte nun den Weg durch die Mitte zum Korb – ein Weg, auf dem die Essener in den ersten 20 Minuten doch so sicher gewandelt waren: Vor allem Neuzugang Logan Stutz hatte immer wieder die so unter den Korb gebrachten Bälle in Empfang genommen und verwertet. Im zweiten Durchgang war der ETB gezwungen, andere Lücken zu suchen – die Mannschaft fand sie jedoch zu spät. „Wir mussten viel über außen spielen und haben dabei allerdings zu früh abgeschlossen“, analysierte Igor Krizanovic. Tatsächlich versuchten es beide Teams immer wieder „für drei Punkte“ – „wir haben dieses Scheibenschießen verloren, uns fehlte der letzte Pass“.

Das Stottern des Angriffsmotors hatte auch direkte Folgen für die Defensive, der ETB schien sich früh geschlagen zu geben, wachte erst in der Schlussphase wieder auf. „Wir hatten etwas den Mut verloren, aber gerade die letzten Minuten, als wir wieder da waren, haben gezeigt, was gegen einen starken Gegner wie Göttingen möglich gewesen wäre.“

Es sollte nicht mehr reichen – Igor Krizanovic forderte sein Team auf, diese Niederlage schnell zu den Akten zu legen. Mund abputzen, weitermachen: Denn bereits am Samstag geht es weiter im Pro A-Programm, in Karlsruhe (19 Uhr).

ETB -
Göttingen 80:86 (41:37)

ETB:Stutz (23), Henley (17), Harbut (13), Buljevic (11), Cook (6), Henrichs (5), Bartels (3), Christen (2), Massing, Klöß.
Die Viertel: 18:19, 23:18, 16:26, 23:23.
Der Spielfilm: 0:8 (2.), 5:10 (5.), 13:10 (8.), 18:19 (10.), 35:29 (18.), 41:35 (19.), 41:42 (23.), 50:55 (27.), 57:63 (30.), 59:71 (34.), 64:80 (37.), 70:80 (39.), 73:80 (40.), 75:80 (40.), 75:82 (40.), 80:86 (40.).
Zuschauer: 1610.

Achim Faust



Kommentare
Aus dem Ressort
Tusem muss sich wieder auf den Zweitliga-Alltag umstellen
Handball
Der Pokaljubel trotz 21:29-Niederlage gegen die Füchse Berlin ist verhallt, der Liga-Alltag kehrt wieder ein am Hallo in Stoppenberg. Handball-Zweitligist Tusem Essen empfängt an diesem Sonntag den Tabellensechsten VfL Bad Schwartau (18 Uhr). „Wir müssen uns jetzt wieder umstellen“, fordert...
Ein kleiner Dämpfer für den FC Kray in Oberhausen
Regionalliga
Das große Wunder in Kray hat einen kleinen Dämpfer erhalten: Am Freitagabend musste sich das Team von Michael Lorenz RW Oberhausen mit 2:3 (1:2) geschlagen geben, doch diese Niederlage gegen den Favoriten wirft den Aufsteiger sicher nicht um.
Das RWE-Duell mit Wattenscheid 09 bot zuletzt viel Zündstoff
Heimspiel
In der Vorsaison gab es bei der Partie von Rot-Weiss Essen gegen die SG Wattenscheid 09 „Wrobel-Raus“-Rufe bei Essener Toren im Stadion, diesmal suchen Fans und Team vorher die Annäherung. Harttgen: "Ich gehe davon aus, dass man mit einem konstruktiven Ergebnis aus diesem Gespräch herauskommt.“
TVK und MTG wollen Anschluss halten
Tischtennis
Beim Derby in Kupferdreh kommt es auch zum Duell der enttäuschten Erwartungen. Adler Union Frintrop möchte den ersten Heimsieg einfahren.
Baskets werden längst ernst genommen
Basketball
Beim BBL-Absteiger Vechta soll der blendende Saisonstart von fünf Siegen in in fünf Spielen untermauert werden. Danach wartet mit Tabellenführer Würzburg ein großes Kaliber
Umfrage
Ab Sonntagnachmittag wohnen und trainieren die Fußball-Weltmeister vor dem Länderspiel auf Schalke in Essen. Die U21 von Horst Hrubesch spielt am Dienstag in der EM-Relegation gegen die Ukraine im Stadion Essen an der Hafenstraße. Welches Ereignis finden Sie für Essen interessanter, wichtiger?

Ab Sonntagnachmittag wohnen und trainieren die Fußball-Weltmeister vor dem Länderspiel auf Schalke in Essen. Die U21 von Horst Hrubesch spielt am Dienstag in der EM-Relegation gegen die Ukraine im Stadion Essen an der Hafenstraße. Welches Ereignis finden Sie für Essen interessanter, wichtiger?

So haben unsere Leser abgestimmt

Das wichtige Spiel der U21 in unserer Stadt.
71%
Der Aufenthalt der Weltmeister in unserer Stadt.
29%
725 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
FC Kray besiegt Bochum 2
Bildgalerie
Regionalliga
DFB-Elf trainiert im Uhlenkrug
Bildgalerie
Nationalmannschaft