ETB Baskets bei Johnsons Verbleib begeistert

Weiß, wo es lang geht: Aufbauspieler Gary Lee Johnson von den ETB Baskets.
Weiß, wo es lang geht: Aufbauspieler Gary Lee Johnson von den ETB Baskets.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Gary Johnson bleibt in Essen bei Schwarz-Weiß, der 32-Jährige US-Boy verlängerte seinen Vertrag beim Basketball-Zweitligisten (Pro A) ETB um ein weiteres Jahr. Trainer Igor Krizanovic versuchte erst gar nicht, mit der Freude darüber hinter dem Berg zu halten.

Gary Johnson bleibt in Essen bei Schwarz-Weiß, der 32-Jährige US-Boy verlängerte seinen Vertrag beim Basketball-Zweitligisten (Pro A) ETB um ein weiteres Jahr. Trainer Igor Krizanovic versuchte erst gar nicht, mit der Freude über die geleisteten Unterschriften hinter dem Berg zu halten: „Das war wichtig. Es war unser Bestreben, Gary weiter zu halten. Es ist einfach toll, dass es geklappt hat.“

Die Begeisterung bei den Wohnbau Baskets kommt nicht von ungefähr: Der Aufbauspieler ist schon viele Jahre in der Pro A unterwegs, gilt als erfahrener Mann. Zudem hatte er sich in der vergangenen Saison – abgesehen von seinen großen spielerischen Qualitäten – als außerordentlich mannschaftsdienlich erwiesen. Johnson spielte da, wo er gebraucht wurde. Johnson spielte so, wie er seinem Team am besten helfen konnte – auch unter Vernachlässigung seiner eigenen Statistiken.

Johnson als Point Guard vorgesehen

Der neue Plan für den US-Boy sieht nun folgendes vor: Gary Johnson soll wieder verstärkt auf seiner angestammten Position zum Einsatz kommen – auf der Nummer eins als Point Guard. „Er soll unser Spiel gestalten“, erklärt Coach Krizanovic. Und weiter: „Er reißt mit seiner positiven Art die Mannschaft mit, ist enorm wichtig für das Trainerteam als Schnittstelle. All das war er schon in seiner ersten Saison beim ETB, das zeugt von seiner Charakterstärke und Kompetenz. Und beides werden wir sehr gut brauchen können, weil wir vor einem gravierenden Umbruch stehen.“

Ein Satz, der aufhorchen lässt. Tatsächlich dürfte die Personalie Johnson – nach Marco Buljevic und Christoph Hackenesch (Mark Gebhardt hatte noch einen gültigen Vertrag) – schon die letzte Vertragsverlängerung mit einem Spieler aus dem alten Kader sein. Zwar wisse man nie, wie sich die Dinge im Laufe einer Sommerpause entwickelten, so Krizanovic. Der Kroate verortete allerdings die Wahrscheinlichkeit, noch einen weiteren ETB-Akteur der vergangenen Spielzeit erneut auf schwarz-weißem Parkett sehen zu können irgendwo in den „Promille-Bereich“. Die Zeichen bei Chris Alexander, Devin White oder auch Mitch Jost stehen demnach auf Abschied.

Fünf Importspieler beim ETB

Es wird sich also noch viel tun bei den ETB Wohnbau Baskets. Die Tatsache, dass eine Chance besteht, mit Gary Johnson bald vielleicht sogar einen deutschen Aufbauspieler im Team zu haben, nimmt aber keinen Einfluss auf die Planungen. Mit fünf Importspielern wollen die Wohnbau Baskets in die neue Saison gehen – inklusive Gary Johnson.

Nach wie vor arbeitet der schon seit einigen Jahren in Deutschland lebende Johnson an seiner Einbürgerung, „wenn er tatsächlich deutscher Staatsbürger wird, vereinfacht es die Rotation“, erklärt Coach Igor Krizanovic. Er lacht: „Nur umgekehrt wäre es natürlich ungünstig.“