Erstes Kräftemessen für Beachvolleyballer mit der Weltelite

Holtwick/Semmler beim Grand Slam in Moskau 2015
Holtwick/Semmler beim Grand Slam in Moskau 2015
Foto: dfsaf
Was wir bereits wissen
Die Saison im Beachvolleyball nimmt Fahrt auf. Nach einer langen Vorbereitung und schon zwei gespielten Turnieren, starten die Essener Asse Kathrin Holtwick und Ilka Semmler in Moskau beim ersten Grand Slam. Mit dabei auch Alexander Walkenhorst und Stefan Windscheif vom ETB.

Die Saison im Beachvolleyball nimmt Fahrt auf. Nach einer langen Vorbereitung und schon zwei gespielten Turnieren, starten nun auch die Essener Asse Kathrin Holtwick und Ilka Semmler in die großen internationalen Wettbewerbe. Bis Sonntag kämpfen sie beim Grand Slam in Moskau nicht nur um einen möglichst hohen Anteil am Gesamtgewinn von 400 000 US-Dollar, sondern auch um wichtige Weltranglisten-Punkte. Denn das Turnier in Moskau ist das erste große Kräftemessen mit den anderen Beachvolleyball-Teams der Welt.

Schon an Pfingstmontag sind Holtwick und Semmler, die für den Seaside Beachclub Essen an den Start gehen, nach Russland gereist, um die ersten Früchte einer anstrengende Vorbereitungsphase ernten zu können. Zwei Turniere haben die Beiden schon gespielt. Beim Smart Cup in Münster gewann sie das Turnier, einige Tage später im schweizerischen Luzern war dann im Achtelfinale Schluss. „Wir haben uns Zeit genommen, die ersten Turniere in Münster und Luzern akribisch aufzuarbeiten“, hofft Trainer Tilo Backhaus auf ein erfolgreiches Abschneiden in Moskau. Kathrin Holtwick sieht sich jedenfalls gut gerüstet, weiß aber auch, dass die Konkurrenz nicht schlafen wird. „Alle werden versuchen, ihren Status Quo zu optimieren“, ahnt die 31-Jährige. Doch an Moskau hat Holtwick gute Erinnerung, denn „wir waren 2009 auch schon mal im Halbfinale“.

Walkenhorst/Windscheif in Form

Ebenfalls in Russland mit dabei sind Alexander Walkenhorst und Stefan Windscheif. Und die zeigten sich zuletzt in guter Form: Bei Turnieren in Münster und Hamburg belegte das Duo den ersten Platz und schaffte somit auch die Titelverteidigung in beiden Städten. Seit dieser Saison spielen der gebürtige Essener Walkenhorst und der Iserlohner Windscheif für den ETB Schwarz Weiß.