Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Mitgliederversammlung

Ein guter rot-weißer Jahrgang

24.06.2012 | 20:44 Uhr
Ein guter rot-weißer Jahrgang
Der RWE-Vorsitzende Michael Welling. Michael Gohl / WAZ FotoPool

Fast fünf Stunden Harmonie, auch das kann zum Ende etwas zäh werden. Als der RWE-Vorsitzende Michael Welling bei der Mitgliederversammlung im Cinemaxx zum Schlusswort ansetzte, hatte sich schon etwa die Hälfte der erschienenen 475 Mitglieder peu à peu wieder verabschiedet.

Richtige Reibungspunkte gab es ja auch kaum in diesem Jahr. Früher wurde über einen Stadion-Neubau diskutiert, über die sportlich unbefriedigende Situation, zuletzt über die Insolvenz und deren Abwicklung. Doch mit dem Jahrgang 2011/12 können die Rot-Weißen durchweg zufrieden sein: Das neue Stadion wird am 12. August eingeweiht, sportlich läuft es ordentlich, in der Nachwuchsabteilung sogar nahezu optimal. Und finanziell ist eine neue Zeitrechnung angebrochen. Der vormals hoch verschuldete Klub schreibt schwarze Zahlen. Ein Überschuss von rund 382 000 Euro steht am Ende er abgelaufenen Saison zu Buche.

Allerdings sind die Themen, mit denen sich RWE auseinandersetzen muss, komplex. Natürlich ist der Stadion-Bau eine „dominierende Übergröße“ auf der Agenda, wie es Welling bezeichnet. „Abschied von Ruinen“ war gestern, das Motto der neuen Spielzeit lautet „Alte Heimat - neue Bude“. Vieles werde anders, sagte der Vereinschef, aber „die Heimat“ bleibt. Und ihm sei auch nicht bange, dass der Mythos „Rot-Weiss Essen“ in die neue Spielstätte mitgenommen werde. Schließlich werde dieser Mythos durch die Fans erweckt und am Leben gehalten.

Natürlich erhalten die Rot-Weißen durch die neue Arena zusätzliche Möglichkeiten, Geld zu verdienen. Das neue Stadion wird aber anfangs auch Kosten verursachen. So muss der Verein erst einmal in die Infrastruktur investieren. Der Pachtvertrag mit der Stadt ist vereinbart und mache etwa 10 Prozent des Umsatzes (u.a. Werbeeinnahmen, Ticketing) aus. Ein variable Größe, die auch vom sportlichen Erfolg abhängen wird. Geht es RWE wirtschaftlich gut, werden sie mehr zahlen müssen und umgekehrt. Die Vermarktung der Namensrechte (Sponsor RWE wird wohl Pate) liegen beim Bauherrn GVE, Rot-Weiss besitzt das Vermarktungsrecht im Stadion. Grundsätzlich wird der Verein nicht mehr Werbeeinahmen haben, ist aber bei den Sponsoren breiter und damit sicherer aufgestellt. Zuvor zahlten fünf Top-Sponsoren 70 Prozent der Summe. Das hat sich auf 48 Prozent reduziert, den Rest tragen kleine und mittlere Gönner, deren Zahl sich enorm vergrößert hat.

Bei der Stadion-Eröffnung wird RWE das erste Spiel bestreiten. Nicht das Regionalliga-Team, sondern die U19 oder U17. „Ich hoffe, dass 10000 Leute kommen und zeigen, dass es ein Stadion für RWE ist“, sagte Welling. Der Aufsichtsratsvorsitzende Christian Hülsmann sprach sich gegen einen Boykott aus. „Ich hoffe, dass möglichst viele im RWE-Trikot kommen. Damit können wir demonstrieren, wer Herr im Haus ist.“

Rolf Hantel



Kommentare
Aus dem Ressort
Auf dem Weg zurück
Fußball-Regionalliga
Der FC Kray hat mit der Verpflichtung von Willy Aubameyang für Furore gesorgt. Nun ist es etwas ruhiger geworden um den 27-Jährigen, der vor der Partie gegen Viktoria Köln nach vorne schaut: Aubameyang will wieder Fuß fassen.
ETB zu Gast beim Aufsteiger
Fußball-Oberliga
In den verbleibenden drei Spielen vor der Winterpause entscheidet sich, wie groß der Rückstand auf das rettende Ufer sein wird, den Fußball-Oberligist ETB in der Rückrunde aufzuholen hat. Den Anfang macht an diesem Sonntag der TuS Nievenheim.
Mit Biss nach Cuxhaven
Basketball
Der schlappe Auftritt gegen Kirchheim hat die ETB Wohnbau Baskets gewurmt. An diesem Samstag in Cuxhaven will der Basketball-Zweitligist (Pro A) zurück in die Erfolgsspur, gegen das Kellerkind sind die Essener Favorit. Trainer Igor Krizanovic warnt.
Aufsteiger gegen Titelaspiranten: Kontrastprogramm beim FC Kray
Fußball Regionalliga
Da ist aber mal richtig Druck im Kessel: Wenn an diesem Samstag der FC Kray an der heimischen Buderusstraße Viktoria Köln empfängt (14 Uhr, KrayArena), dann geht es um was. Der Regionalliga-Aufsteiger aus Essen will die Klasse halten, die Domstädter unbedingt raus aus der Vierten Liga. Nach oben...
Moskitos reisen nach Neuwied zu einem emotionalen Duell
Eishockey
Knapp drei Wochen nach der 2:3-Niederlage beim EHC Neuwied ist Eishockey-Oberligist ESC Moskitos erneut bei den Bären gefordert: Um 21 Uhr geht es im Ice House an der Andernacher Straße zur Sache. Das Treffen zuvor dürfte man so schnell nicht vergessen.
Umfrage RWE
Rot-Weiss Essen befindet sich im Höhenflug. Was glauben Sie, wie verläuft die Saison für RWE?

Rot-Weiss Essen befindet sich im Höhenflug. Was glauben Sie, wie verläuft die Saison für RWE?

 
Fotos und Videos
RWE steht im Halbfinale
Bildgalerie
Regionalliga
Deutsche Altstars gegen Spanien
Bildgalerie
Jahrhundertspiel