Ehingen soll der Startschuss sein

Nach der ärgerlichen Pleite in Hamburg steht Basketball-Zweitligist (Pro A) ETB unter Zugzwang: An diesem Sonntag empfangen die Wohnbau Baskets die Gäste von Erdgas Ehingen (17 Uhr, Hallo), die Essener haben in dieser Partie zudem die Bürde des Favoriten-Daseins zu tragen. Der Playoff-Kandidat ETB trifft auf akut abstiegsbedrohte Urspringschüler, die in der Sommerpause einen großen Umbruch zu verkraften hatten und in Essen kaum mehr etwas zu verlieren haben. „Druck haben wir immer“, findet ETB-Trainer Igor Krizanovic. Er fordert von seinen Jungs: „Das Tabellenbild kennt jeder, aber für diese Partie muss das raus aus den Köpfen.“

Es gilt, die Lehren aus der Pleite bei den Towers zu ziehen. Die wiegt umso schwerer, weil auch der direkte Vergleich an die Hanseaten ging und es die Schwarz-Weißen verpasst hatten, noch mehr Abstand auf Platz neun zu gewinnen als die vier Punkte, die es nun sind.

Den Weg fortsetzen

Es gilt, fortzusetzen, woran man beim ETB ohnehin schon feilt, „und was sicher auch in Hamburg schon besser war, als in der Hinserie“, so der Coach. An der Spielkultur wollte man arbeiten. Variabilität entwickeln, den Ball besser laufen lassen, um so zu besseren Würfen zu kommen. Fortschritte waren an der Elbe tatsächlich diesbezüglich schon zu erkennen, in den entscheidenden knapp fünf Minuten am Ende dann nicht mehr. Und: „Unser Plus im Offensivbereich ging zu Lasten der Defensive, das darf natürlich nicht sein“, so Igor Krizanovic. Die Marschroute ist also: Weiter arbeiten, den Weg fortsetzen. So will der ETB auch wieder weniger ausrechenbar werden. „Gegen Ehingen zählt nur ein Sieg, aber wir wollen uns insgesamt weiter entwickeln.“

Denn Ehingen soll ein Startschuss werden: Die Wohnbau Baskets wollen sich in die körperliche und mentale Verfassung bringen, auch in Serie wieder Spiele gewinnen zu können. Hoffnungen ruhen dabei auch auf Rückkehrer Thomas Baudinet, der nach langer Rückenverletzung noch leistungsfördernde Spielpraxis braucht. Auch bei Christoph Hackenesch hakte es zuletzt noch, „beiden sollte die Trainingswoche noch einmal sehr gut getan haben“, berichtet Igor Krizanovic. Gegen Ehingen kehrt auch noch Carsten Bartels wieder ins Team zurück, unwahrscheinlich aber (noch) nicht ausgeschlossen ist ein Einsatz von Marques Oliver (Rücken). Robin Christen steht noch nicht wieder zur Verfügung.