Druck für den HCE steigt

2.Regionalliga

HC Essen – Uhlenhorst Mülheim II 3:7 (2:4). Der HCE gerät als Tabellenvorletzter im Kampf um den Klassenerhalt immer stärker unter Druck. „Qualität setzte sich durch. Es war ein verdienter Sieg der Bundesliga-Reserve“, musste HCE-Trainer Patrick Fritsche anerkennen. Die Gäste nutzten in dem temporeichen und attraktiven Spiel zwei Fehler in der Deckung zur 2:0-Führung. Janosch Pöllen und Johannes Späker hielten mit ihren Treffern den HCE im Spiel. Auch nach dem Wechsel lieferten die Gastgeber den „Uhlen“ einen Kampf auf Augenhöhe, scheiterten aber immer wieder an ihrem ehemaligen Mannschaftskameraden im Tor, Björn Brinkmann.
Tore HCE: Pöllen, Späker, Reinhardt.
THC Berg. Gladbach – Etuf 6:2 (3:2). Während der THC weiter auf Aufstiegskurs liegt, muss der Etuf seine Ambitionen auf die 1.Regionalliga wohl begraben. Nach einer guten Leistung in der ersten Halbzeit brachte Paul Schäfers die Gäste zweimal in Führung (6./11.). Die Essener vergaben zudem einen Siebenmeter (21.). Nach dem Wechsel ließ der Etuf allerdings stark nach. „Es fehlte der Druck und Einsatz in den Zweikämpfen“, meinte Betreuer Joachim Reinhardt.

Oberliga

Mettmanner THC – ETB 2:5 (1:3). Der ETB landete beim Schlusslicht einen weiteren wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Ein herausragender Torwart Malte Klingenberg hinter einer starken Abwehr waren die Erfolgsgaranten. „Einzig unsere Chancenauswertung ist zu bemängeln”, sagt ETB-Spieler Marc-Sebastian Kraft. „Wir hätten Mitte der zweiten Hälfte die Führung ausbauen müssen, dann wäre uns die nervenaufreibende Schlussphase erspart geblieben“.

Damen-Regionalliga

HC Essen – HC RW Velbert 5:1 (3:0). Die Konkurrenz liegt nach wie vor eng beieinander. Statt sich Sorgen um den Klassenerhalt machen zu müssen, haben die HCE-Damen nach diesem Sieg bei nur zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Gladbach wieder Titelchancen. Das Topspiel zwischen Gladbach und BW Köln endete 3:3.

Mit einer starken ersten Halbzeit sorgten Tore von Julia Tondorf, Jojo Coppers und Merle Steinkamp für klare Verhältnisse. Saskia Altegoer und Lisa Strohbücker bauten den Vorsprung aus. Velbert erzielte nach einer Ecke das 4:1. „Bei drei ausstehenden Spielen sollte sich das Thema Abstieg erledigt haben. Damit hätten wir unser Saisonziel erreicht und können die letzten drei Spiele gegen Bonn, Krefeld und Köln befreit und ruhig angehen,“ meint Mannschaftsbetreuer Uli Bauerdiek.

2.Damen-Regionalliga

Düsseldorfer HC II – Etuf II 5:5 (2:2). In dem spannenden und auf einem hohen Niveau stehenden Prestigeduell lag der DHC meistens in Führung. Die Etuf-Damen konterten gut, vergaben jedoch viele klarere Chancen. In den Schlussminuten setzte der Etuf für Torfrau Susi Struth eine zusätzliche Feldspielerin ein und schaffte noch den hoch verdienten Ausgleich.

Tore: Becker, Schuster, Bellenbaum, Fette, Hopmann.

Damen-Verbandsliga

Kahlenberger HTC II - ETB 2:8 (0:3). Ein ungefährdeter Sieg, bei dem sich der ETB aber durchaus schwer tat. Das Team von Trainer Tobias Bierkämper bleibt Spitzenreiter THC Oberhausen auf den Fersen.

Tore: Hildebrandt (3), Kalker (2), Eck, Ekamp, Kalker.

2.Verbandsliga

Club Raffelberg III – HTC Kupferdreh 2:9 (1:5). Nach einem Blitzstart führte der HTC durch Günnewig und Leukel mit 2:0 (3.). Mit diesem Sieg ist die Aufstiegsrunde wieder in Reichweite.

Tore HTC: Günnewig, Leukel, Wurm (je 2) Feuser, Lukas und Rumpf.

HC Velbert III - ETB III 7:4 (4:2). In dem ausgeglichenen Spiel ließ der ETB viel Chancen aus.

Tore: Rothkamp (2), Neroutsos, Reifenberg.