Der ETB trennt sich von Malcolm Riley

Machte schon wieder den Abflug:  Malcolm Riley (ETB).
Machte schon wieder den Abflug: Malcolm Riley (ETB).
Foto: Michael Gohl
Was wir bereits wissen
Beim Langzeitverletzten zogen die Essener nun die Reißleine. Schon in Hamburg will der ETB mit einem neuen Spieler auflaufen.

Der ETB und Malcolm Riley gehen ab sofort getrennte Wege, das gab der Basketball-Zweitligist am Dienstag bekannt. Riley hatte sich nach dem Auftaktspiel gegen den Mitteldeutschen BC im Training verletzt, weil eine Rückkehr ins Team weiter nicht absehbar ist, hat man in Essen nun die Reißleine gezogen. „Malcolm hatte eine schwere Aufgabe bei uns übernommen, in einem neuen Umfeld und in einer neuformierten und jungen Mannschaft eine wichtige Rolle zu spielen“, so Headcoach Igor Krizanovic. „Durch die Verletzung war dies umso schwerer.“

In Essen hat man Riley diese Rolle offenbar nicht mehr zugetraut. Hinzu kommt wohl, dass gerade jetzt ein zu 100 Prozent belastbarerAkteur dringend benötigt wird. Gegen Hanau gelang der erste Sieg, mit den Spielen nun in Hamburg (2:3-Siege), gegen Nürnberg (2:3) und Baunach (1:4) geht es für die Schwarz-Weißen nun in Duelle, die zumindest auf dem Papier eine größere Siegchance beinhalten als es beim schweren Auftaktprogramm vielleicht der Fall gewesen war. Riley hätte wohl zumindest einen großen Teil dieser Partien verpasst, sich zudem im Training erst wieder in Form bringen müssen. Die Trennung sei aber einvernehmlich erfolgt, betonen die Wohnbau Baskets. Tatsächlich hat Riley schon einen neuen Verein gefunden, ihn zieht es nach Sheffield in England.

Der ETB will schon in Hamburg mit einem neuen Spieler auflaufen, das ließ der Verein durchblicken.