Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Basketball, Zweite Bundesliga (Pro A)

Der ETB darf weiter träumen

26.03.2012 | 22:04 Uhr
Der ETB darf weiter träumen

Karlsruhe -
ETB82:91 (42:46)

ETB: Buljevic (18/davon 4 Dreier), Alexander (17/4), Henley (16), Schröter (15/1), Kapelan (11/1), Chones (11), Bartels (3), Kesselring, Henrichs.
Die Viertel: 19:25, 23:21, 13:18, 27:27.
Der „Spielfilm“: 3:0 (1.), 3:5 (2.), 6:16 (6.), 10:21 (8.), 19:25 (10.), 21:31 (13.), 27:39 (15.), 39:42 (19.), 53:56 (27.), 55:64 (30.), 55:71 (34.), 59:76 (36.), 70:80 (38.), 76:83 (39.), 82:87 (40.), 82:91 (40.)

Durchatmen bei den ETB Wohnbau Baskets: Der Basketball-Zweitligist (Pro A) feierte am Montagabend einen wichtigen 91:82-Auswärtserfolg bei der BG Karlsruhe und darf doch weiter vom Einzug in die Playoffs träumen. „Die Tabelle hat nicht interessiert. Ich wollte eine Reaktion, wieder ein Team sehen. Und ich bin den Jungs sehr dankbar“, blieb Trainer Igor Krizanovic eher reserviert. Das Debakel gegen Kirchheim am Freitag hatte dem Kroaten schwer zugesetzt. Trotzdem war es auch ein echtes Endspiel: Eine Niederlage hätte das Aus im Kampf um Platz acht bedeutet. Die Mannschaft hielt diesem Druck stand.

Aufgrund eines technischen Defekts wurden Zeitnahme und Anzeigetafel manuell bedient, der ETB startete unter Protest in die Partie. Aber die Essener starteten gut: Das Team zog zunächst davon, führte mit elf Punkten, ehe ein kleines Tief es den Gastgebern erlaubte, sich zu nähern.

Es blieb ein spannendes Spiel, in dem der ETB auch in der zweiten Halbzeit immer wieder aufkommende Gastgeber abwehren musste. Selbst ein Vorsprung von 17 Zählern im letzten Spielabschnitt konnte die schwarz-weißen Gemüter nicht beruhigen. Die Essener retteten sich ins Ziel. Die im ersten Viertel erkämpfte Führung hatte bis zum Ende Bestand. „Ein gutes Team wie Karlsruhe kann man eben nicht 40 Minuten lang beherrschen. Letztlich haben wir aber verdient gewonnen“, befand Igor Krizanovic.

Damit haben die ETB Wohnbau Baskets am kommenden Samstag ein weiteres Endspiel vor der Brust: Mit Nürnberg (19.30 Uhr, Hallo) gilt es auch das letzte Saisonspiel zu gewinnen, will man die Playoffs sicher erreichen. Nur für den ETB-Coach ist das nach wie vor kein Thema: „Karlsruhe war ein erster Schritt. Aber wir haben gerade vor unserem Publikum noch etwas gut zu machen. Ich erwarte einen engagierten Auftritt. Darum geht es einfach nur. An die Playoffs sollte keiner meiner Jungs denken.“

Achim Faust



Kommentare
Aus dem Ressort
RWE erkämpft mit Leidenschaft ein 1:0 in Rödinghausen
Spielbericht
Es war ein hartes Stück Arbeit: Lange stand es 0:0 beim Gastspiel von Rot-Weiss Essen beim Aufsteiger SV Rödinghausen - dass sogar kurzzeitig unterbrochen werden musste. Schlussendlich aber gewann RWE mit 1:0 - weil einem Einwechselspieler die entscheidende Aktion gelang.
Moskitos beenden Vorbereitung mit zwei Erfolgen über Nordhorn
Eishockey
Mit zwei deutlichen Testspielerfolgen gegen Nordhorn verabschiedete sich der Essener Eishockey-Oberligist ESC Moskitos aus der Vorbereitung: Die Essener gewannen das Heimspiel einen 14:2 und legten auswärts ein 9:0 nach.
HCE-Damen erleichtert über ersten Saisonsieg
Feldhockey
Damen-Regionalligist HCE atmet auf nach dem ersten Saisonsieg über den Gladbacher HTC. Enttäuschung indes beim Etuf. Sowohl die Damen als auch die Herren verloren im Regionalliga-Titelkampf ihre Spiele.
Robin Keller lässt Überruhr im Derby gegen Kettwig jubeln
Handball-Derby
Das Verbandsliga-Derby an der Klapperstraße zwischen SG Überruhr und Kettwig 70 hatte Rasse und Klasse. Und die rund 450 Zuschauer in der „Klapperhölle“ sorgten für einen entsprechenden Rahmen für dieses emotionsgeladene Duell, das die SGÜ mit 24:23 gewann.
Pia Reineck von der KGE holt Bronze bei Olympic Hope Games
Kanurennsport
Mit neun Starts in vier Konkurrenzen hatte Pia Reineck, Kanu-Talent von der KG Essen, ein stattliches Programm bei den Olympic Youth Games in Piestany (Slowakei) zu bewältigen. Bei ihrem ersten großen internationalen Auftritt holte sie Bronze im Zweierkajak über 200 Meter.
Umfrage
Welches wäre Ihrer Meinung nach die wichtigste Maßnahme, um Gewaltausbrüche im Amateurfußball wie am Wochenende in Essener Kreisligen zu verhindern?

Welches wäre Ihrer Meinung nach die wichtigste Maßnahme, um Gewaltausbrüche im Amateurfußball wie am Wochenende in Essener Kreisligen zu verhindern?

So haben unsere Leser abgestimmt

Gewaltpräventionstraining als Pflicht für Täter.
3%
Geldstrafen für die Vereine der Täter.
1%
Der Ausschluss auffälliger Mannschaften vom Spielbetrieb.
24%
Konsequente strafrechtliche Verfolgung der Täter.
49%
Lange Sperren für die Täter.
5%
Lebenslange Sperren für Wiederholungstäter.
17%
997 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Rockets holen den Pott
Video
Skaterhockey