Das vergangene Jahr war ein Seuchenjahr

1 Nach einer Saison beim SV Zweckel kehren Sie zum ETB zurück. Was hat dafür den Ausschlag gegeben?

Ich hatte auch andere Angebote, aber der Verein hat sich extrem um mich bemüht. Heinz Hofer hat mich mit seinem Team sogar auf der Arbeit besucht. Ich glaube auch, dass es mit dem neuen Trainer Toni Molina passt. Zudem bin ich von meiner Arbeitsstelle in drei Minuten am Uhlenkrug. Da hat sich eine Rückkehr angeboten.

2 Wie haben Sie die Entwicklung des ETB verfolgt?

Der ETB ist ja im Prinzip mein Heimatverein. Natürlich habe ich immer geschaut, wie der ETB gespielt hat. Ich war sogar ein wenig überrascht, wie gut die Saison letztendlich gelaufen ist. Aber ich stand ohnehin immer mit Tobias Ritz (ETB-Torwart, Anm.d.Red.) in Kontakt. Er hat dann wohl auch meine Rückkehr angestoßen.

3 Im vergangenen August brachen Sie sich das Wadenbein, seit Mitte Februar stehen Sie wieder auf dem Platz. Wie schätzen Sie ihr Leistungsniveau ein?

Das war ein Seuchenjahr für mich. Erst der Wadenbeinbruch, nach dem Comeback kamen muskuläre Probleme dazu. Die ersten Spiele waren auch schwierig. Die Zweikämpfe, das Tempo – alles war ungewohnt. Aber mittlerweile komme ich schon an meine alte Form ran und glaube, dass ich im August wieder in Topform bin.