Cardinals streben in Aachen den dritten Sieg an

Mit zwei Erfolgen aus den ersten beiden Begegnungen der noch immer jungen Saison haben die Drittliga-Footballer der Assindia Cardinals einen mehr als ordentlichen Start hingelegt. Und Sieg Numero drei haben sich die Essener ganz fest für das nun anstehende Auswärtsspiel bei den Aachener Vampires vorgenommen (Sonntag, 15 Uhr, Ludwig-Kuhnen-Stadion).

Gerne werden die „Men In Blue“ an die vergangene Saison denken, als sie die Aachener mit 81:0 und 61:10 gleich zwei Mal orkanartig vom Feld fegten. Auch diesmal gelten die Cardinals als klarer Favorit, doch ganz so leicht wie im Vorjahr dürfte es wohl keinesfalls für sie werden. Denn nachdem die Vampires zuletzt noch so etwas wie der Punktelieferant der Liga waren, scheinen sie diesmal deutlich besser gewappnet. Nach zwei Partien weisen die Gastgeber wie insgesamt vier der sechs Mannschaften eine ausgeglichene Bilanz von 2:2 Punkten aus.

„Nachdem wir bisher einmal mit fünf und einmal mit vier Zählern Differenz gewonnen haben, reicht es mir mit den spannenden Spielen für diese Saison. Gegen Aachen darf es gerne etwas deutlicher werden“, meint Essens Headcoach Yves Thissen, der den Widersacher genau analysiert hat.

Beim Gegenüberstellen der beiden Mannschaften fällt auf, dass die Aachener den bisher besten Laufangriff der Liga stellen, die Cardinals die effektivste Laufverteidigung. „Daher werden sich die Vampires bestimmt etwas besonders für uns einfallen lassen“, orakelt Thissen.

Wichtiger als das, was der Widersacher macht, sei aber das Auftreten seiner eigenen Mannschaft. Und hier sollten die Essener vor allem in der Offense noch ein gutes Schippchen darauflegen. Dann sollte dem dritten Sieg im dritten Spiel auch kaum etwas im Wege stehen.