Das aktuelle Wetter NRW 19°C
American Football

Cardinals: Gegen alle Widrigkeiten

15.06.2012 | 20:10 Uhr
Cardinals: Gegen alle Widrigkeiten

Wenn Wilfried Ziegler, Präsident des Football-Zweitligisten Assindia Cardinals, zurzeit die Kaderliste nach einsatzfähigen Spielern durchgeht, kann er nur hinter knapp drei Viertel der Namen einen Haken machen. Ein gutes Viertel der Assindia-Aktiven ist zurzeit verletzt.

Wenn Wilfried Ziegler, Präsident des Football-Zweitligisten Assindia Cardinals, zurzeit die Kaderliste nach einsatzfähigen Spielern durchgeht, kann er nur hinter knapp drei Viertel der Namen einen Haken machen. Ein gutes Viertel der Assindia-Aktiven ist zurzeit verletzt.

„2004, als wir auch abgestiegen waren, hatten wir ebenfalls einen dünnen Kader, aber so etwas wie jetzt, habe ich noch nicht erlebt. Aber da müssen wir irgendwie durch“, sagt Ziegler – und der Assindia-Präsident ist schon eine ganz Weile dabei. Die Verletzungen – meist Bänderrisse – ziehen sich durch alle Mannschaftsteile, vom Quarterback bis zum Defenseliner. Bei Patrick Schneider (Defense) ist’s der Finger, bei Martin Golab (Defense) eine Sehne unter der Fußsohle. Während Golab zum wichtigen Spiel gegen die Hildesheim Invaders (Sonntag, 15 Uhr, Am Hallo) fit gemacht werden soll, wird Quarterback Fabian Schorn (Innenbandanriss) auf jeden Fall zuschauen müssen. „Es geht schon besser. Wenn alles super läuft, ist er eine Woche später gegen Troisdorf wieder dabei“, so Ziegler. Gegen Hildesheim wird Patrick Klein, der als Passfänger ansonsten von Schorn angespielt wird, die Rolle des Spielmachers übernehmen.

Trotz der Personalmisere sagt Wilfried Ziegler, dass auch die Partie des Tabellendrittletzten (Assindia) gegen den Vorletzten (Hildesheim) erst gespielt werden müsse. „Beim Spiel in Hildesheim hatten wir die Invaders ganz gut im Griff und uns das Unentschieden redlich verdient“, erinnert sich der Präsident an das 36:36 in Niedersachsen vor drei Wochen. Und es wäre vielleicht noch besser gelaufen, hätten sich die Essener nicht drei lange Pässe von Andrew Palazzolo, Hildesheims amerikanischen Quarterbacks, eingefangen, die zu Touchdowns führten. „Da müssen wir wachsamer sein. Dann ist es auch gegen Hildesheim nicht gänzlich hoffnungslos“, verbreitet Wilfried Ziegler gedämpften Optimismus.

Dietmar Mauer


Kommentare
Aus dem Ressort
Mircea Onisemiuc ist neuer ETB-Trainer
Fußball-Oberliga
Mircea Onisemiuc ist neuer Trainer des Fußball-Oberligisten ETB. Onisemiuc war zuvor Co-Trainer der U19 des MSV Duisburg und leitete am Montagabend die erste Einheit am Uhlenkrug. Kehrt nun Ruhe ein bei den Schwarz-Weißen? Wohl nicht – offenbar gibt es erneut Querelen im Vorstand.
RWE-Neuzugang Grebe will keinen Anlass für Pfiffe geben
Rot-Weiss Essen
Das Spiel gegen den Bundesligisten Borussia Dortmund war vor der stattlichen Kulisse von 17 000 Zuschauern für viele RWE-Akteure eine neue Erfahrung. Die Torhüter-Frage rückt in den Vordergrund. Soukou macht Fortschritte.
SGE-Masters stellen sich der Weltelite
Schwimmen
Beste Ferienzeit in Deutschland: Die einen zieht es mit Kind und Kegel zum Wandern und zum Kraxeln in die Berge, die anderen suchen Spaß und Erholung an den heimischen und mediterranen Küsten. 13 Masters-Schwimmer von der SGE zieht es dagegen nach Montreal zur 15. Fina Masters-Weltmeisterschaft.
Kray will sich die Leichtigkeit bewahren
Fußball-Regionalliga
Der Testspiel-Marathon ist abgearbeitet: Fußball-Regionalligist FC Kray verabschiedete sich mit einem 4:1-Sieg über Landesligist Wattenscheid 08 in die letzte Trainingswoche vor dem Meisterschaftsauftakt. Nun will sich das Team auf den Auftakt vorbereiten – und ein paar Entscheidungen personeller...
Des Tusems neuer Häuptling
Handball
Michael Hegemann, Weltmeister von 2007, bringt die Erfahrung als Führungsspieler aus mehr als 20 Jahren Handball mit. Bodenständig und heimatverbunden.
Umfrage
Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

So haben unsere Leser abgestimmt

Helmut-Rahn-Stadion
52%
Georg-Melches-Stadion
24%
RWE-Stadion
8%
Stadion Essen
10%
Den Firmennamen eines anderen Sponsoren im Stadionnamen
7%
937 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
50 Jahre Georg-Melches-Stadion
Bildgalerie
Historische RWE-Fotos
Generalprobe gegen BVB
Bildgalerie
Fußball
Rot-Weiss spielt 3:3
Bildgalerie
Fußball