Das aktuelle Wetter NRW 6°C
American Football

Cardinals: Gegen alle Widrigkeiten

15.06.2012 | 20:10 Uhr
Funktionen
Cardinals: Gegen alle Widrigkeiten

Wenn Wilfried Ziegler, Präsident des Football-Zweitligisten Assindia Cardinals, zurzeit die Kaderliste nach einsatzfähigen Spielern durchgeht, kann er nur hinter knapp drei Viertel der Namen einen Haken machen. Ein gutes Viertel der Assindia-Aktiven ist zurzeit verletzt.

Wenn Wilfried Ziegler, Präsident des Football-Zweitligisten Assindia Cardinals, zurzeit die Kaderliste nach einsatzfähigen Spielern durchgeht, kann er nur hinter knapp drei Viertel der Namen einen Haken machen. Ein gutes Viertel der Assindia-Aktiven ist zurzeit verletzt.

„2004, als wir auch abgestiegen waren, hatten wir ebenfalls einen dünnen Kader, aber so etwas wie jetzt, habe ich noch nicht erlebt. Aber da müssen wir irgendwie durch“, sagt Ziegler – und der Assindia-Präsident ist schon eine ganz Weile dabei. Die Verletzungen – meist Bänderrisse – ziehen sich durch alle Mannschaftsteile, vom Quarterback bis zum Defenseliner. Bei Patrick Schneider (Defense) ist’s der Finger, bei Martin Golab (Defense) eine Sehne unter der Fußsohle. Während Golab zum wichtigen Spiel gegen die Hildesheim Invaders (Sonntag, 15 Uhr, Am Hallo) fit gemacht werden soll, wird Quarterback Fabian Schorn (Innenbandanriss) auf jeden Fall zuschauen müssen. „Es geht schon besser. Wenn alles super läuft, ist er eine Woche später gegen Troisdorf wieder dabei“, so Ziegler. Gegen Hildesheim wird Patrick Klein, der als Passfänger ansonsten von Schorn angespielt wird, die Rolle des Spielmachers übernehmen.

Trotz der Personalmisere sagt Wilfried Ziegler, dass auch die Partie des Tabellendrittletzten (Assindia) gegen den Vorletzten (Hildesheim) erst gespielt werden müsse. „Beim Spiel in Hildesheim hatten wir die Invaders ganz gut im Griff und uns das Unentschieden redlich verdient“, erinnert sich der Präsident an das 36:36 in Niedersachsen vor drei Wochen. Und es wäre vielleicht noch besser gelaufen, hätten sich die Essener nicht drei lange Pässe von Andrew Palazzolo, Hildesheims amerikanischen Quarterbacks, eingefangen, die zu Touchdowns führten. „Da müssen wir wachsamer sein. Dann ist es auch gegen Hildesheim nicht gänzlich hoffnungslos“, verbreitet Wilfried Ziegler gedämpften Optimismus.

Dietmar Mauer

Kommentare
Aus dem Ressort
Der letzte RWE-Trainer in der Bundesliga
RWE-Nostalgie
Hermann Erlhoff war in den goldenen siebziger Fußballjahren erst als Abwehrspieler,später als Coach an der Hafenstraße tätig. Heute feiert der Marler...
Moskitos bezwingen Herne auch ein drittes Mal
Eishockey
Die Essener drehen einen 0:2-Rückstand und feiern am Westbahnhof einen 3:2-Sieg nach Penaltyschießen
Bad Driburg war für den Tusem kein Prüfstein mehr
Tischtennis
Der klare 6:1-Sieg der Essenerinnen rundete ein herausragendes Jahr würdig ab.
Tusem Essen erlebt beim 17:37 ganz bitteren Abend
Handball
Der Tusem hat in der Fremde in der laufenden Saison manches Spiel knapp verloren, hatte zuletzt in Henstedt-Ulzburg oder Rostock jeweils Pech, dass...
Der RWE-Doc ist jetzt ein Prof
Professortitel
Michael Welling wurde am Donnerstagabend in einer kleinen Feierstunde der Fachhochschule Iserlohn zum Professor ernannt.
Fotos und Videos