Bears vor harter Aufgabe

Nachdem die Hot Rolling Bears Essen die ersten beiden Niederlagen in der Rückrunde abgehakt haben (wir berichteten), kommt am Sonntag (15 Uhr, Nord-Ost Gymnasium) der nächste schwere Gegner auf sie zu.

Die Baskets aus Rahden werden häufig als das „Hoffenheim im Rollstuhlbasketball“ bezeichnet. Tatsächlich steckt hinter dem Verein ein rollstuhlbasketballbegeisterter Mäzen, der es ermöglicht hat, dass sich die Mannschaft von Saison zu Saison enorm verstärken konnte.

Das Hinspiel verloren die Bears in Rahden mit 69:79. Seinerzeit entschied sich die Begegnung erst in den letzten Minuten zugunsten der Gastgeber. Mittlerweile ist Rahden Zweiter und das einzige Team, das Spitzenreiter Hannover schlagen konnte. Die Bears hingegen müssen gegen den Abstieg kämpfen. Das Team von Trainer Mimoun Quali steht nur noch auf dem siebten und damit vorletzten Tabellenplatz.

Bears-Coach Quali hatte nur eine Woche Zeit, um die Bears nach der Niederlage gegen Berlin wieder aufzurichten und auf das schwere Heimspiel einzustimmen: „Gegen Rahden zu verlieren ist zwar keine Schande, aber es wird langsam eng. Und zum Klassenerhalt benötigen wir jeden Punkt.“