Baunach weist den Weg

Foto: WAZ FotoPool

Nun mag es in der sportlichen Situation, in der sich die ETB Wohnbau Baskets befinden, eigentlich keine weniger relevanten Spiele geben, dem Heimspiel in der Zweiten Basketball-Bundesliga (Pro A) an diesem Samstag gegen Bike-Cafe Messingschlager Baunach (19.30 Uhr, am Hallo) kommt trotzdem aber besondere Bedeutung zu: Nicht allein aus dem Grund, dass es für Logan Stutz gegen seine alten Teamkameraden geht. Natürlich nicht.

Baunach hatte sich – tabellarisch „jenseits von Gut und Böse“ – dazu durchgerungen, verstärkt auf die eigenen deutschen Talente zu setzen und den Importspielern Gesprächsbereitschaft signalisiert, sollte ein Wechselwunsch aufkommen. Nun aber hat man – und jetzt wird es richtig wichtig – in Oberfranken doch Gefallen an der Idee gefunden, die Saison für mögliche Playoff-Spiele zu verlängern.

Vier Punkte-Spiel

Das 66:48 gegen Vechta und der Sprung auf Rang neun (mit nur vier Punkten Rückstand auf die Top 8) haben den Kampfgeist geweckt: „Wenn wir die Chance auf die Playoffs wahren möchten, müssen wir noch Punkte in fremder Halle klauen. Warum sollten wir damit nicht in Essen anfangen?“, so Baunach-Teammanager Jörg Mausolf in dieser Woche angriffslustig.

In Essen hat man diese Ambitionen sehr wohl registriert. Es ist ein „Vier-Punkte-Spiel“, verbunden mit der Chance, diesen „neuen“ Konkurrenten im Kampf um die K.O.-Runde auf Abstand zu halten. Es wird schwer genug: „Baunachs Auftritt gegen Vechta sollte uns Warnung genug sein“, findet beispielsweise auch ETB-Trainer Igor Krizanovic. Und so setzt er bei aller taktischen Finesse vor allem auf die kämpferische Komponente, noch dazu vor heimischem Publikum: In der Liga sei es ohnehin schwer, eine Aufgabe komplett mit spielerischen Mitteln zu lösen, „daher brauchen wir auch die nötige Aggressivität, um zu bestehen“. Kampfgeist eben: Gießen mag da als Blaupause dienen, beim letzten Auftritt am Hallo hatten die Schwarz-Weißen dem Tabellenzweiten den Schneid abgekauft.

Ein Wort zum Personal: Robin Christen wird gegen Baunach fehlen – und Nick Oudendag. Der niederländische Nationalspieler mache nach seiner Ellenbogen-Operation große Fortschritte, berichtet Trainer Igor Krizanovic. „Ein Einsatz am Samstag käme aber auf jeden Fall zu früh.“ Chris Alexander ist wieder dabei.