Ausklang für Etuf-Damen

Etuf – RTHC Leverkusen (Sa., 14 Uhr, Hügel). Während sich die bereits für die Endrunde qualifizierten Teams von HC Düsseldorf und Uhlenhorst Mülheim am letzten Spieltag im direkten Duell nur noch darum streiten, wer als Staffelsieger das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft in der eigenen Halle austragen darf, hat die Begegnung am Baldeneysee nur noch statistische Bedeutung.

Der Etuf wird die Saison definitiv als Tabellenletzter beenden, kann in der nur mit fünf Mannschaften besetzten Gruppe aber immerhin nicht absteigen. Ein letzter Anreiz besteht für die Gastgeberinnen darin, den ersten Saisonsieg zu landen und sich damit gegen den RTHC für die unglückliche 2:3-Niederlage im Hinspiel zu revanchieren.

Die junge Annika Witte wird wieder dabei sein, und der Etuf wird nur mit einer Torfrau spielen, und das wird Nina Zibuschka sein, die sich seit dem letzten Wochenende „oben“ festgespielt hat. Dafür setzt Susi Struth, die bei RW Köln vor einer Woche eine erstklassige Leistung gezeigt hat, aus. Judith Pusch ist weiterhin verletzt.