Allstar-Team für Benefizspiel gegen Tusem steht fest

der Kettwiger Moritz Brix spielt auch diesmal wieder bei den Allstars. Hier im Vorjahr gegen den damaligen Tusem-Kreisläufer Toon Leenders.
der Kettwiger Moritz Brix spielt auch diesmal wieder bei den Allstars. Hier im Vorjahr gegen den damaligen Tusem-Kreisläufer Toon Leenders.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Wahl ist entschieden. Nach der öffentlichen Abstimmung im Internet steht fest, welche Essener Amateurhandballer zum Kader der „AllbauAllstars“ gehören, die am übernächsten Freitag, 23. Januar, um 19 Uhr in der Halle Margarethenhöhe gegen den Zweitligisten Tusem Essen antreten werden.

Die Wahl ist entschieden. Nach der öffentlichen Abstimmung im Internet steht fest, welche Essener Amateurhandballer zum Kader der „AllbauAllstars“ gehören, die am übernächsten Freitag, 23. Januar, um 19 Uhr in der Halle Margarethenhöhe gegen den Zweitligisten Tusem Essen antreten werden. Der Erlös diese Benefizspieles on Storp 9, das kooperative Bildungs- und Kulturhaus im Essener Südostviertel.

78 Handballer hatte sich im Internet zur Wahl gestellt. Knapp 3400 User stimmten ab, sie hatten jeweils eine Stimme für jede Spielposition.Der Kettwig SV 70 stellt als einziger Klub drei Spieler, Michael Mahr von Landesligist SG Tura Altendorf erhielt die meisten Stimmen(457).

Und so sieht das Allstars-Aufgebot aus: Florian Kundt, Moritz Brix, Marc Bing (alle Kettwig 70), Timo Delsing, Lennard Götte (beide MTG Horst), Stefan Prevolnik, Philipp Hammel (beide Winfried Huttrop), Julian Ulrich, Max Pilling (beide ETB), Michael Mahr (SG TuRa Altendorf), Nikolai Gregory, Pascal Druschke (beide SG Überruhr), Nico Krauthausen (GW Werden) und Daniel Lichtenstein (TV Kupferdreh). Eine Wildcard erhielt Marius Axer von der SG1 Altendorf/Ruhr. Diese Spieler sowie Storp9-Manager Florian van Rheinberg (TuRa Altendorf) werden gecoacht von Dirk Bril, Trainer des Bezirksliga-Titelkandidaten Grün-Weiß Werden.

Das Besondere in diesem Jahr wird sei, dass die gewählten Spieler noch einmal im Rahmen des Kreispokals „FINAL4“ am 17.Mai in einem Einlagespiel gegen einen attraktiven Gegner auflaufen werden, sofern sie nicht mit ihrem Verein am Halbfinale des Handballkreises Essen teilnehmen werden.

„Auch dieses Jahr war die Abstimmung auf einigen Positionen bis zur letzten Minute richtig spannend“, sagt Allbau-Kommunikationsleiter Dieter Remy. Eintrittskarten (Erwachsene 5 Euro; ermäßigt 3 Euro) sind in der Storpstr. 9 (Storp 9), bei den beteiligten Vereinen, in der Tusem-Geschäftsstelle (Steile Str. 50) oder im AllbauKundencenter am Kennedyplatz 5 erhältlich.