Alles ist noch möglich für den ETB

ETB - Kölner THC Stadion Rot-Weiß (So., 11 Uhr, Frankenstraße). Mit den beiden letzten Saisonspielen biegen die Schwarz-Weißen auf die Zielgerade ein. Zwei Entscheidungen sind bereits gefallen: Das ungeschlagene Ratinger Team Jacobi&Partner dürfte kaum noch von der Tabellenspitze der Gruppe Nord zu verdrängen sein. Dagegen können sich die sieglosen Hamburger „Uhlen“ kaum noch retten. „Für die übrigen fünf Mannschaften ist jedoch noch alles offen. Alle haben zwei Spiele gewonnen, so dass hier in den letzten Partien noch alles durcheinander gewürfelt werden kann“, freut sich Spielertrainer Uwe Kaundinya auf das dritte Event an der Frankenstraße. Das heißt: Von Platz sechs bis Platz zwei ist theoretisch noch alles möglich. Vor dem abschließenden Spiel beim TC Parkhaus Wanne-Eickel wird man klarer sehen. „Durch die beiden souveränen Siege gegen Uhlenhorst und Ahrensburg haben wir eine sehr gute Ausgangsposition, durch einen Erfolg gegen Köln bereits den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen“, freut sich Spielertrainer Uwe Kaundinya. Aber die Domstädter sind vor allem an den beiden Spitzenpositionen mit dem Spanier Roberto Menendez und dem Italiener Guiseppe Menga sehr stark besetzt.