Alena Lemmer spielt für Deutschland bei Jugend-EM

Alena Lemmer vom Tusem spielt bei der Jugend-EM.
Alena Lemmer vom Tusem spielt bei der Jugend-EM.
Foto: WAZ FotoPool

Für Alena Lemmer vom Tischtennis-Bundesligisten Tusem sind die am Freitag in Bratislava beginnenden 58. Jugend-Europameisterschaften bereits die vierten kontinentalen Titelkämpfe, an denen sie teilnimmt.

Beste Erinnerungen hat sie an 2011 und 2012, als sie bei den Schülerinnen gleich fünf Medaillen, darunter die Titel im Einzel und mit der Mannschaft, gewann. Ein Jahr später wurde sie nicht nominiert und setzte ihre ganzen Hoffnungen darauf, 2014 auch bei den Mädchen daran anknüpfen zu können. Als Internatsschülerin im Düsseldorfer DTTZ war sie gerade erst von Baunatal nach Essen in die 1. Bundesliga gewechselt. Im italienischen Riva del Garda lief zuerst auch alles nach Plan, denn ihre fünf Siege bei fünf Einsätzen trugen dazu bei, dass die DTTB-Mädchen in das Endspiel gegen Frankreich einzogen. Im Einzel hatte sie ebenfalls bereits das Achtelfinale erreicht, als sie wegen einer Verletzung aufgeben musste und ohne Lemmer reichte es für das Mädchen-Team nur zu Platz zwei. Wegen dieser hartnäckigen Rückenprobleme, mit denen sie bis heute noch zu kämpfen hat, verpasste sie schon die deutschen Jungend-Meisterschaften und rutschte trotz des überzeugenden Sieges beim Bundes-Ranglistenturnier auf Platz fünf im DTTB-Ranking der Mädchen ab.

Das war auch der Grund, lange um die Nominierung für Bratislava bangen zu müssen, denn für die 18-Jährige ist es die letzte Teilnahmemöglichkeit an einer Jugend-EM.

In den Gruppenspielen mit insgesamt 34 Teams steht die DTTB-Auswahl gegen Polen, Tschechien und Israel vor lösbaren Aufgaben. Die von der ehemaligen deutschen Meisterin Christiane Praedel betreute Mannschaft hat sich aber zumindest den Einzug ins Halbfinale zum Ziel gesetzt, während die Auslosungen für die Einzel- und Doppel-Konkurrenzen erst vor Ort vorgenommen werden.