Zum Saisonstart gibt es eine glatte Niederlage

Die Turner des VfL Gevelsberg zum Landesliga-Auftakt.
Die Turner des VfL Gevelsberg zum Landesliga-Auftakt.
Foto: WP

Gevelsberg..  Auf ein Neues: Die Kunstturner des VfL Gevelsberg greifen wieder ins Geschehen der Landesliga ein. Zum Saisonauftakt gab es eine glatte 196,90:210,20-Niederlage beim TuS Witten-Stockum im Bochumer Leistungszentrum, welchem der VfL bereits im letzten Jahr nur knapp unterlag. Dennoch: Die Gevelsberger waren auch wegen des Fehlens von Gideon Möllney (Verletzung) und David Euteneuer mit ihrer Leistung zufrieden.

Aufgrund eines zeitgleich in der Halle stattfindenden Wettkampfs der Verbandsliga wurde ausnahmsweise am „Wackelgerät“ Pauschenpferd gestartet. Robin Wienert als erster Turner legte vor (8,00 Pkt), gefolgt von Martin Hirscher mit einer 10er Wertung. Eine Glanzleistung zeigte Neuzugang Stefan Bock mit 11,80 Punkten. Thorben Seeland komplettierte die Gevelsberger Übungen (10,60 Pkt). Weiter ging es für das Team an den Ringen. Hier zeigten die VfL-Turner Seeland (10,60), Wienert (10,40) und Bock (11,10) gewohnt solide Leistungen. Doch beide Geräte gingen in der Wertung an die Wittener.

Das galt auch für den folgenden Sprung. Wienert sprang einen Überschlag mit halber Schraube (11,00 Pkt), knapp dahinter landete Thorben Seeland (10,90). Beenden wollte Bock das Gerät mit einem Überschlag Salto vorwärts, doch er stürzte und konnte somit nur neun Punkte für die Gevelsberger einfahren.

An Barren und Reck zeigten die Gevelsberger kaum Unsicherheiten und erreichten dort 34,40 (Barren) und 30,60 Punkte (Reck). Einen Gerätepunkt konnten sie leider trotzdem nicht erreichen

Am Schluss mussten für den „Boden“ noch einmal alle Kräfte mobilisiert werden. Seeland legte mit einer guten Übung vor (12,70 Pkt), Wienert zeigte seine neue Übung jedoch nicht ganz fehlerfrei und bekam dennoch einen Endwert von 12,30. Als letzter Turner des Tages setzte Stefan Bock (12,40 Pkt) den Schlusspunkt .

Der nächste Wettkampf wird am 7. Februar ab 14 Uhr in der heimischen Halle an der Körnerstraße 81 gegen den SG Blasheim/Minden stattfinden. „Mit der Aussicht auf ein vollzähliges Team fiebern wir schönen, sauberen Übungen entgegen und hoffen, dass die VfL-Turner den ersten Sieg mit dem herzlich eingeladenen Publikum feiern können“, so VfL-Akteur Robin Wienert.